Zum Thema:

15.09.2019 - 21:19KAC musste sich in Wien geschlagen geben14.09.2019 - 17:05Rotjacken im Duell mit dem Vize­meister14.09.2019 - 10:41Rotjacken starteten solide in neue Liga-Saison09.09.2019 - 08:02Rotjacken klettern zurück auf Rang 1
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Kuess

Es bleibt spannend:

Ligastart für den Titelverteidiger

Klagenfurt – Als amtierender Champion der Erste Bank Eishockey Liga eröffnet der EC-KAC am Freitag die neue Saison 2019/20 mit dem Heimspiel gegen Fehérvár AV19

 3 Minuten Lesezeit (409 Wörter)

„Noch ein oder andere Rechnung offen“

Der EC-KAC geht als Titelverteidiger in die neue Saison der Erste Bank Eishockey Liga. Die Rotjacken gewannen in der vergangenen Spielzeit exakt zwei Drittel ihrer 69 Partien (46 Siege, 23 Niederlagen) und holten damit den 31. österreichischen Meistertitel ihrer Historie. In Ligaauftaktspielen lieferten die Klagenfurter zuletzt ambivalente Ergebnisse ab, in den vergangenen sieben Jahren wechselten sich Siege und Niederlagen jeweils ab. Mit Fehérvár AV19 hat Rot-Weiß nach den sechs direkten Begegnungen 2018/19 durchaus noch die eine oder andere Rechnung offen, holte man in der Regular Season doch nur gegen Graz noch weniger Punkte als gegen die Ungarn. Fehérvár AV19 geht in seine 13. Saison in der Erste Bank Eishockey Liga, längst sind die Ungarn stabiler und zuverlässiger Partner im grenzübergreifenden Bewerb. Der Klub blickt auf seine seiner erfolgreichsten EBEL-Saisonen zurück, kam man doch auf eine Siegesquote von über 50 Prozent, die im Schnitt 3,43 pro Partie erzielten Treffer entsprachen dem zweithöchsten Wert seit dem Ligaeinstieg 2007.

Aller guten Dinge sind…vier?

Bereits zum vierten Mal (nach 2008, 2015 und 2016) steht dem EC-KAC bei seinem Home Opener dem Team von Fehérvár AV19 gegenüber. Seit der Bundesliga-Gründung im Jahr 1965 war nur der EC VSV (sechs Mal, zuletzt 2013) häufiger der Auftaktgegner der Rotjacken. Der EC-KAC verteidigt in dieser Begegnung einen starken Wert im Spiel bei numerischer Unterlegenheit: Im Verlauf der letzten zehn Ligaspiele, also allen Halbfinalund Finalpartien 2019, erzielten die Gegner der Rotjacken in 44 Powerplays nur drei Treffer. Das Penalty Killing der Klagenfurter weist demnach für diesen Zeitraum eine beeindruckende Erfolgsquote von 93,2 Prozent auf.

„Wir gehen mit positiven Gefühl in die Begegnung“

„Wir hatten ein gutes Sommertraining, ein gutes Trainingscamp und haben in den Testspielen sowie den ersten vier CHL-Partien schon gezeigt, dass unsere Form stimmt und wir bereit sind. Fehérvár AV19 ist eine ungut zu bespielende Mannschaft, sehr konterstark und vor dem Tor auch effizient. Wir gehen aber mit einem sehr positiven Gefühl in diese Begegnung, sind in einem guten Rhythmus“, so EC_KAC Stürmer Thomas Koch.

Jetzt Tickets sichern

Am 1. Spieltag der neuen Saison in der Erste Bank Eishockey Liga empfängt der EC-KAC am Freitagabend (Spielbeginn: 19.15 Uhr) Fehérvár AV19 aus Ungarn in der Stadthalle Klagenfurt. Für diese Begegnung sind aktuell noch rund 150 Sitz- und 1.300 Stehplätze verfügbar, die an den bekannten Vorverkaufsstellen, durchgehend im Online-Ticketshop auf tickets.kac.at sowie am Spieltag ab 17.45 Uhr an der Abendkassa bezogen werden können.

Kommentare laden
ANZEIGE