Zum Thema:

11.09.2019 - 19:31Flugpolizei be­kommt Ver­stärkung: Piloten werden ein­geschult30.08.2019 - 21:21Hund entlief bei Wanderung: Pärchen verirrte sich bei der Suche22.08.2019 - 20:58Polizeieinsatz: Kinder waren erschöpft vom Wandern19.08.2019 - 07:21Falscher Weg-Tschechen mussten am Gletscher geborgen werden
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © BM.I/Egon Weissheimer

Bei Klettersteig:

Wanderer von Koschutnikturm gerettet

Klagenfurt-Land – Ein 24-jähriger Mann war heute am Koschutnikturm unterwegs. Von dort aus wollte er mit einem Gleitschirm ins Tal fliegen. Er verpasste jedoch den Einstieg zum Klettersteig, kletterte ungefähr 200 Meter frei und sah sich der Situation dann nicht mehr gewachsen. Mit dem Handy setzte er einen Notruf ab.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (94 Wörter)

Am heutigen 12. September, gegen 17 Uhr beabsichtigte ein 24-jähriger in Wien wohnhafter Mann aus Ungarn über den Klettersteig auf den Koschutnikturm (1.850 m Seehöhe) zu steigen, um in der Folge mit einem Gleitschirm ins Tal zu fliegen. Am Wandfuß des Koschutnikturmes verpasste er den Einstieg zum Klettersteig und kletterte etwa 200 Höhenmeter frei.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Nachdem er nicht mehr weiter bzw. zurück konnte, setzte er per Handy einen Notruf ab. Die Bergung wurde von der Besatzung des Polizeihubschraubers „LIBELLE“ unter Verwendung eines variablen Taus vorgenommen. Der Ungar konnte ohne Verletzungen geborgen werden.

Kommentare laden
ANZEIGE