Zum Thema:

15.10.2019 - 21:27VP und FP fordern Alkohol­verbot in der Innen­stadt15.10.2019 - 20:26Darum kreiste der Hub­schrauber über Klagenfurt15.10.2019 - 15:16Freie Kirche: Gospel­House eröffnet15.10.2019 - 14:54200 Familien gegen Zusammen­legung von NMS und Volks­schule
Sport - Klagenfurt
Stefan Geier und Steven Strong vom EC-KAC im Zweikampf gegen Daniel Szabo und Donat Szita von Fehervar AV 19.
Stefan Geier und Steven Strong vom EC-KAC im Zweikampf gegen Daniel Szabo und Donat Szita von Fehervar AV 19. © EC-KAC/Kuess

EC-KAC vs. Fehérvár AV19

Rotjacken starteten solide in neue Liga-Saison

Klagenfurt – Der EC-KAC eröffnete die neue Spielzeit in der Erste Bank Eishockey Liga am Freitagabend erfolgreich. Die Rotjacken besiegten Fehérvár AV19 zu Hause mit 5:0.

 4 Minuten Lesezeit (519 Wörter) | Änderung am 14.09.2019 - 10.44 Uhr

Der EC-KAC ging als amtierender Meister in die neue Saison in der Erste Bank Eishockey Liga, im Vorjahr konnten die Rotjacken (mit 46 von 69) exakt zwei Drittel ihrer Ligaspiele gewinnen. Weil die Klagenfurter in den Play-Offs 2019 jedes ihrer acht Heimspiele für sich entscheiden konnten, war der freitägige Gegner Fehérvár AV19 der letzte, der die Stadthalle (am letzten Grunddurchgangsspieltag der vergangenen Saison) als Gast siegreich verlassen konnte. Seine gute Form stellte Rot-Weiß in den vergangenen Wochen bereits unter Beweis: Sämtliche vier Vorbereitungsspiele wurden gewonnen, in der Champions Hockey League führten drei Siege in vier Partien zum aktuell ersten Tabellenplatz in Gruppe A.

ANZEIGE
Am Bild: Hundertpfund Thomas vom EC-KAC im Zweikampf mit Reisz Aron Sandor.

Am Bild: Hundertpfund Thomas vom EC-KAC im Zweikampf mit Reisz Aron Sandor. - © EC-KAC/Kuess

Fehérvár AV19 hat eine der erfolgreichsten Saisonen seiner zwölfjährigen EBEL-Historie hinter sich, die Roten Teufel beendeten den Grunddurchgang auf dem ausgezeichneten vierten Tabellenrang und zwangen den EC Salzburg im Viertelfinale immerhin in eine sechste Begegnung. Auch gegen den EC-KAC agierten die Ungarn 2018/19 sehr effizient, im Rahmen der sechs Saisonduelle gingen 13 der 18 zu vergebenden Zähler an Fehérvár. Das Team von Head Coach Hannu Järvenpää startete durchaus formstark in die Auftaktbegegnung der neuen Spielzeit: Jedes der jüngsten vier Testspiele konnte erfolgreich gestaltet werden.

Die Personalien:

Der EC-KAC musste zum Ligaauftakt unverändert auf Niki Kraus (verletzt) und Lukas Haudum (angeschlagen) verzichten, die zuletzt leicht kränklichen David Fischer, Johannes Bischofberger und Thomas Hundertpfund standen jedoch wieder zur Verfügung. Das Trainerteam, das im Tor erneut auf Lars Haugen baute, setzte gegen Fehérvár AV19 auf sieben Verteidiger und 13 Stürmer.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 1. Spieltag:
EC-KAC – Fehérvár AV19 5:0 (1:0,3:0,1:0)
Stadthalle Klagenfurt, 3.800 Zuschauer, Schiedsrichter Fichtner (AUT), K.Nikolić (AUT)

Tore EC-KAC:
Marco Riochter (13:33/Adam Comrie)
Nick Petersen (22:15/Steven Strong, Daniel Obersteiner)
Matthew Neal (29:33/Andrew Kozek, Nick Petersen/PP1)
Thomas Hundertpfund (34:59/Marco Richter, Daniel Obersteiner/PP1)
Andrew Kozek (48:31/Matthew Neal, Thomas Koch)

Aufstellung EC-KAC: Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Harand-Schumnig, Strong-Unterweger, Schnetzer // Neal-Koch-Kozek, Ganahl-Obersteiner-Petersen, Richter-Hundertpfund-S.Geier, M.Geier-Liivik-Witting, Bischofberger

Der Kommentar:

„Das war ein guter Start in die Saison, weil wir mit allen vier Linien das umgesetzt haben, was wir uns vorgenommen hatten. Eishockey macht dann Spaß, wenn jeder Spieler im Team seine Rolle erfüllt und das war heute sicherlich der Fall. Nach einem verhaltenen ersten Drittel, in dem uns Lars Haugen einige wichtige Paraden geschenkt hat, kamen wir ab der ersten Pause besser ins Rollen. Das mündete am Ende in einem erfreulichen Ergebnis und einem positiven Auftakt in die neue Spielzeit.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Die Rotjacken stehen nach dem (noch nicht kompletten) ersten Spieltag der neuen EBEL-Saison dort, wo sie die vergangene beendet hatten, nämlich auf dem ersten Rang. Am kommenden Sonntag (Spielbeginn: 17.30 Uhr, live auf servushockeynight.com) tritt der EC-KAC nun zur Neuauflage der letztjährigen Finalserie auswärts bei den Vienna Capitals an. Das nächste Heimspiel findet (nach dem Auswärtsspiel in Bolzano am nächsten Freitag) dann am 22. September statt, wenn der EC Salzburg in der Stadthalle Klagenfurt zu Gast sein wird.

Kommentare laden
ANZEIGE