Zum Thema:

16.10.2019 - 11:29Arbeiter rutschte auf Blechdach aus und stürzte drei Meter in die Tiefe15.10.2019 - 09:12Ohne Licht und Klingel: Rück­sichts­lose Rad­fahrer?15.10.2019 - 07:37Rad­fahrer von PKW erfasst und durch die Luft geschleudert12.10.2019 - 19:01Kletterunfall: 36-Jähriger stürzte vier Meter in die Tiefe
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Auf Radweg

Alkoholisierter Radfahrer stürzte und verletzte sich schwer

Hermagor – Ein 55-jähriger Mann fuhr heute in alkoholisierten Zustand mit seinem Fahrrad von der Rattendorfer Landesstraße in Richtung Kirchbach. Er stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Hilfe von weiteren Radfahrern verweigerte der Mann. Schließlich traf der Streifendienst der Polizeiinspektion Hermagor ein und leistete Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettung. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (114 Wörter)

Ein 55-jähriger Mann aus Hermagor lenkte haute, 17. September, gegen 15.30 Uhr in einem offensichtlich durch Alkohol beeinträchtigen Zustand sein Mountainbike auf dem Radweg von der Rattendorfer Landesstraße kommend in Richtung Kirchbach. Westlich von Jenig, nach der Labenbrücke, kam er aus unbekannter Ursache zu Sturz und ließ sich trotz Aufforderung von unbeteiligten Radfahrern nicht helfen.

Alkotest verweigert

Der Streifendienst der PI Hermagor traf gegen 16 Uhr ein, leistete Erste Hilfe, forderte die Rettung an und stellte offensichtliche Symptome einer Alkoholisierung fest. Der 55-Jährige verweigerte den Alkotest und wurde von der Rettung ins BKH Lienz gebracht, wo er schwer verletzt stationär behandelt wird. Er trug keinen Fahrradhelm. Der 55-Jährige wird angezeigt.

Kommentare laden
ANZEIGE