Zum Thema:

15.10.2019 - 21:12Lerne die Feuerwehr auch von innen kennen15.10.2019 - 15:12Lerncafé Villach ist auf der Suche nach Lernhelfern15.10.2019 - 12:45Christof Kromp wechselt nach Innsbruck15.10.2019 - 10:15Noch 100 Tage bis zu Special Olympics in Villach
Leute - Villach
Zur Tierschutzwoche hat die Hundefriseurin eine ganz besondere Spendenaktion geplant.
Zur Tierschutzwoche hat die Hundefriseurin eine ganz besondere Spendenaktion geplant. © Herwig Kamnig

Umstyling gefällig?

Miri kümmert sich ehren­amtlich um die Tierheim-Tiere

Villach – Hört man das Wort „Hundefriseur“ denken viele von uns automatisch an geschniegelte und gestriegelte Rassehunde mit Schleifchen im Haar. Nicht so in der „Hundehütte“ in Villach. Die ausgebildete Hundefriseurin Miri kümmert sich ehrenamtlich um Tiere aus Tierheimen oder dem Tierschutz und pflegt diese liebevoll. Mit der Tierschutzwoche hat die Unternehmerin heuer etwas ganz Besonderes geplant.

 3 Minuten Lesezeit (451 Wörter)

Ein Besuch in der „Hundehütte“ in Villach kann für viele Hunde und Katzen aus den umliegenden Tierheimen lebensverändernd sein. Das weiß auch die ausgebildete Hundefriseurin und Betreiberin des Hundesalons, Mirelle Linder. Bereits seit mehreren Jahren kümmert sie sich kostenlos um die Fellpflege der Vierbeiner. „Wenn ein Tier aus dem Tierheim meine Hilfe benötigt, stehe ich jederzeit zur Verfügung“, erklärt sie im Interview mit 5 Minuten.

„Auch für die ‚Dreckferkelchen‘ bin ich da!“

Für die ausgebildete Hundefriseurin ist klar: „Der Hundefrisör ist nicht da, um aus einem Hund ein ‚Vorzeigepüppchen‘ zu zaubern.“  Ihrer Meinung nach sollte die Besitzer und Besitzerinnen den Hund auch Hund sein lassen. „Dazu gehört sausen, spielen, buddeln oder wälzen. Auch für die ‚Dreckferkelchen‘ bin ich da!“, lacht die Hundefriseurin. Die Fellpflege ist vor allem für solche Tiere wichtig, die viel Unterwolle haben oder für Vierbeiner, deren Fell zu Verfilzungen neigt.

Miri ermöglicht den Tieren einen Neustart

Mit dem Umstyling möchte Miri den Tieren aus den Heimen einen Neustart ermöglichen. „Leider kann ich nicht jedes Tier adoptieren“, bedauert die Tierfreundin. „Aber ich kann ihnen helfen sauber und gepflegt auszusehen, damit sie schnell ein tolles und liebevolles zu Hause finden.“ Für sie steht fest: „Nicht die Tiere sind daran schuld, dass sie im Heim landen.“ Während ihrer Zeit als Hundefriseurin hatte Miri schon viele Tiere auf dem Trimmtisch stehen, die extrem verwahrlost waren. „Da frage ich mich wirklich, was für Menschen die Vorbesitzer wohl waren.“

Neben dem gratis Umstyling versucht die Hundefriseurin auch in Form von Spenden zu helfen. „Unter anderem habe ich eine ‚Tierschutz Aktiv‘ Spendenkasse bei mir im Salon stehen, damit auch meine Kunden und Kundinnen mithelfen können.

Demnächst startet die „Tierschutzwoche“

Zudem hat Miri auch in diesem Jahr wieder eine „Tierschutzwoche“ geplant. Gegenüber 5 Minuten erklärt sie: „Von 4. bis 9. November arbeite ich rein für den Tierschutz. Das gesamte Geld, welches ich während dieser Woche erarbeite, wird direkt an einen Tierschutzverein gespendet.“ Zudem ergänzt sie: „Natürlich können die Leute auch so für den Tierschutzverein spenden kommen!“

An welchen Verein gespendet wird, steht aktuell noch nicht fest. Vom 20. September bis zum 20. Oktober 2019 kann jeder der möchte vorbeikommen und einen Tierschutzverein oder ein Tierheim vorschlagen. Der „Gewinner“ der Spendenerlöse wird am 26. Oktober mittels Los ermittelt. So möchte Miri erreichen, dass auch noch nicht so bekannte Tierschutzvereine aus Kärnten vorschlagen werden. Dabei ist ihr egal, um welche Tiere sich der Verein kümmert. „Ich unterstütze alle Tiere“, betont die Hundefriseurin.

Kommentare laden
ANZEIGE