fbpx

Zum Thema:

05.06.2020 - 10:34Klein-LKW umgekippt: Eine Person verletzt04.06.2020 - 17:46PKW-Lenker kollidierte mit 83-jährigen E-Bike Fahrer04.06.2020 - 14:09Unfall in St. Martin: 5-jähriges Mädchen von PKW erfasst02.06.2020 - 19:56Drei Verletzte bei Überholmanöver: PKW überschlug sich
Aktuell - Villach
Eilmeldung
© Hauptfeuerwache Villach

Am "Fuchsbichl":

Fahrzeug überschlug sich: Person eingeklemmt

Faaker-See-Landesstraße – Soeben hat sich ein Unfall am sogenannten „Fuchsbichl“, einem sehr steilen und kurvigen Teilstück der Faaker-See-Landesstraße (B84) ereignet. Feuerwehr und Polizei sind bereits im Einsatz. Laut ersten Informationen hat sich ein Fahrzeug überschlagen.

 1 Minuten Lesezeit (228 Wörter) | Änderung am 23.09.2019 - 17.02 Uhr

Auf der Faaker-See-Landesstraße (B84) hat sich soeben ein Unfall ereignet. Feuerwehr, Rettung, Polizei und Notarzt sind im Einsatz. Laut Auskunft der Polizei hat sich ein Auto überschlagen und ist auf dem Dach zum Liegen gekommen. Eine Frau wurde bei dem Unfall eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr befreit werden. Die Straße ist nur einspurig befahrbar. Der ÖAMTC ist mit den Abschlepparbeiten beschäftigt. Nähere Informationen sind noch nicht bekannt. Der Artikel wird laufend aktualisiert.

UPDATE

Von der Bezirksalarm- und Warnzentrale der Stadt Villach wurde Alarmstufe 2 für die Feuerwehren Perau und die Hauptfeuerwache Villach ausgelöst. „Beim Eintreffen unseres technischen Zuges konnte festgestellt werden, dass sich aus noch unbekannter Ursache ein PKW überschlagen hat, am Dach zu liegen kam und die Verletzte noch im Fahrzeug fest gesessen sei, “, berichtet Einsatzleiter HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach. Durch die Feuerwehr wurde die Person geborgen und dem Roten Kreuz zur weiteren Behandlung mit Verletzungen unbestimmten Grades übergeben. Weiters führten sicherten wir die Einsatzstelle und stellten den Brandschutzes sicher. Im Auftrag der Polizei stellten die Kameraden der Hauptfeuerwache den Jeep per Hand auf die Räder und übergaben ihn zum Abtransport einem privaten Abschleppunternehmen. Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt. Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 30 Mann, sowie die Polizei und das Rote Kreuz.

Kommentare laden
ANZEIGE