Zum Thema:

Aktuell - Kärnten
© Fotolia 171981490

Skeptischer St. Veiter ließ sich nicht reinlegen

Onlinebetrüger hatte dieses Mal kein Glück

St. Veit an der Glan – Am 23. September erstattete ein 41-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit an der Glan die Anzeige, dass er auf einer Internetplattform drei Artikel kaufen wollte. Vorerst erfolgte die Kommunikation über ein Plattformtool und in weiterer Folge über einen Instant-Messaging-Dienst. Dem Käufer wurde ein Pauschalpreis über 1300 Euro inklusive Zustellung angeboten und die Geräte wurden mit einem Gesamtpreis von 1500 Euro angeboten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (71 Wörter)

Für die Überweisung übermittelte der Verkäufer eine irische IBAN Nummer sowie einen BIC Code und einen Ausweis, lautend auf einen deutschen männlichen Staatsbürger. Dies führte dazu, dass der skeptischer Käufer Recherchen im Internet durchführte und auf einen Sportfachhandel in Deutschland stieß. Nach erfolgter Kontaktaufnahme gab der Betreiber des Sportfachhandels an, dass seine Identität bereits mehrmals rechtswidrig verwendet wurde. Es wurde kein Geld überwiesen.

Kommentare laden
ANZEIGE