Zum Thema:

21.10.2019 - 18:24Über 250.000 Euro Schulden: Erwachsenen­bildner insolvent21.10.2019 - 17:19Elisabethinen-Krankenhaus in der Vorreiter-Rolle21.10.2019 - 16:16Bereits zum 6. Mal: Barber Angels im Eggerheim21.10.2019 - 15:20„For Forest“ ging um die Welt: 81 Länder berichteten
Leute - Klagenfurt
Potraitfoto von Martin Egger
Potraitfoto von Martin Egger © Daniel Sostaric

Künstlerstipendium Šmartno 2020:

Egger gewinnt be­gehrtes Künstler­stipen­dium

Klagenfurt – Das begehrte Künstlerstipendium der Landeshauptstadt Klagenfurt samt Atelieraufenthalt im slowenischen Šmartno (Goriška Brda) geht an den 1985 in Klagenfurter geborenen Künstler Martin Egger, der in Kärnten und Wien lebt und arbeitet.

 2 Minuten Lesezeit (315 Wörter)

Das Stipendium in Höhe von 3.000 Euro bei freier Miete ist an einen Aufenthalt von sechs Monaten im idyllischen Rückzugs- und Inspirationsort Šmartno gebunden, in dem sich seit 1988 das Künstleratelier der Landeshauptstadt befindet. Kärntner Kunstschaffende der Genres Bildende Kunst und Fotografie/Neue Medien haben die Möglichkeit, sich für das Atelier in Šmartno zu bewerben. Viele namhafte Kärntner Künstlerinnen und Künstler haben hier bereits gearbeitet. Unter anderem Paul Kulnig, Ute Aschbacher, Eduard Lesjak, Alfred Goubran oder Marlies Liekfeld-Rapetti.

Eggers Projektidee überzeugte die Fachjury

Ab Mai 2020 wird Egger das städtische Atelier in den mediterranen Colli beziehen und sein für Šmartno geplantes Projekt umsetzen. Seit längerer Zeit beschäftigt er sich mit dem Intervenieren und Verändern von Bildmaterial. Die eingereichte Projektidee überzeugte die dreiköpfige Fachjury (Tanja Prusnik, Eva Asaad, Margarete Bauer): „Durch den Mix aus Materialien, das Einarbeiten von Fundstücken vor Ort, durch Übermalungen, Verformungen und digitales wie analoges Erarbeiten von Blickwinkeln und Geschichten. Die dadurch entstehenden mix-media-art-works durchbrechen und demontieren gewohnte Sehmuster“.

Ergebnisse werden 2021 in der Stadtgalerie präsentiert

Des Weiteren weckte Eggers Vorhaben, Künstlerinnen und Künstler aus anderen Disziplinen ins Projekt mit einzubeziehen, das Interesse der Jury. Die Ergebnisse werden im darauffolgenden Jahr (2021) im Living Studio der Stadtgalerie, umrahmt von literarischen und musikalischen Performances der teilnehmenden Künstlerkollegen, präsentiert.

Über Martin Egger:

Geboren 1985 in Klagenfurt. Lebt und arbeitet in Wien und Kärnten.

Gruppenausstellungen:

  • 2008: Zirkus abnormal, Kultur Zentrum Niesenberger, Graz
  • 2009: Abschlussarbeiten der Meisterklasse Malerei, Galerie Eugen Lendl, Graz
  • 2014: “Virtual Art Gallery Panther”, e Creators Project
  • 2015: Reality or despair?, Intelligentsia Gallery, Beijing, CN.
  • 2015: CODER, C-Space, Beijing, CN.
  • 2015: 0.10, Unicorn Center for Art, Beijing, CN.
  • 2016: NETZHAUT, AU, Wien
  • 2017: GOTO BLEIBT! Stift Millstatt, Kärnten
  • 2018: GOTO World tour, Coop with Hupa Bradic, Tobacna Ulica, Laibach, Slowenien
  • 2018: GOTO unter 0, Spazio Pulpo Wien
  • 2019: GOTO Playground Zero, Dark City Raum 8 Klagenfurt

Kommentare laden
ANZEIGE