fbpx

Zum Thema:

01.06.2020 - 21:36Neueröffnung: So schön wird die neue Burger Boutique01.06.2020 - 11:05Landgasthof „Das Hobisch“ eröffnet bald in Klagenfurt20.05.2020 - 20:53Neueröffnung am Alten Platz: Boutique „lil’fame“ ist bald für euch da15.05.2020 - 09:49Innenstadt: Bekannter Urbani-Wirt eröffnet Vinothek
Leute - Villach
„Heimatwerk“-Geschäftsführer Ewald Opetnik und Schneidermeisterin Josefine Jank laden morgen, Freitag, zur offiziellen Eröffnung des neuen Standortes in die Postgasse 1.
„Heimatwerk“-Geschäftsführer Ewald Opetnik und Schneidermeisterin Josefine Jank laden morgen, Freitag, zur offiziellen Eröffnung des neuen Standortes in die Postgasse 1. © Stadtmarketing Villach

Ab morgen in der Postgasse

Bei der Heimatwerk Eröffnung warten viele Sonder­angebote auf dich

Villach – Das „Heimatwerk“ startete vor wenigen Tagen am neuen Innenstadt-Standort in der Postgasse 1 neu durch. Auf rund 100 Quadratmeter gibt es die gesamte trachtige Produktpalette rund um Eigenmarken wie der Hemma-Tracht, dem Nationalpark-Dirndl und der Männertracht ebenso wie dem Biosphärenpark-Dirndl. Besonderes Plus: Zur offiziellen Eröffnung morgen, Freitag, 10 bis 18 Uhr, sowie die ganze kommende Woche warten viele Eröffnungsangebote!

 1 Minuten Lesezeit (128 Wörter)

Das „Heimatwerk“ siedelte kürzlich vom alten Standort am Hans-Gasser-Platz nur ums Eck in die Postgasse 1. Hier präsentiert sich das Trachtenhaus – im ehemaligen Mode Lena – in ganz neuem Glanz. „Wir haben hier optimale neue Räumlichkeiten gefunden. Wir wollten ja unbedingt mit unserem Trachtenhaus in der Villacher Innenstadt bleiben“, betont Ewald Opetnik, „Heimatwerk“ Geschäftsführer.

Neue Herbstkollektion

Freuen dürfen sich die Kunden auch auf die neu eingelangte Herbstkollektion – unter anderem mit den Marken „Schneiders“ oder „Sportalm“. „Aber auch mit unseren Eigenmarken wollen wir neben den traditionellen und originalen Kärntner- oder Hemma-Dirndln sowie dem Jubiläums-Kärntner Anzug punkten. Außerdem wird der original Kärntner Anzug aus dem Jahre 1912 wieder neu geschneidert. Opetnik: „Mit Stoffen aus Kärnten und ganz nach dem originalen Vorbild!“

Kommentare laden
ANZEIGE