Zum Thema:

15.10.2019 - 12:45Christof Kromp wechselt nach Innsbruck13.10.2019 - 20:11Villacher Adler gingen als Sieger vom Eis12.10.2019 - 12:31Dornbirner EC emp­fängt am­tierenden EBEL-Champion11.10.2019 - 07:47Linzer trauern um Mord­opfer: VSV verschiebt gemein­sames Spiel
Sport - Klagenfurt
Nach einem soliden 5:0-Erfolg gegen Fehervár zum Liga-Auftakt mussten die Rotjacken zuletzt drei Niederlagen am Stück hinnehmen.
Nach einem soliden 5:0-Erfolg gegen Fehervár zum Liga-Auftakt mussten die Rotjacken zuletzt drei Niederlagen am Stück hinnehmen. © EC-KAC/Kuess

Auf fremden Eis:

Jagd nach dem ersten Auswärts­sieg

Innsbruck/Klagenfurt – Im Auswärtsspiel beim HC Innsbruck strebt der EC-KAC am Freitagabend, den 27. September, den ersten vollen Erfolg auf fremdem Eis in der noch jungen Erste Bank Eishockey Liga-Saison an.

 1 Minuten Lesezeit (235 Wörter)

Nach einem soliden 5:0-Erfolg gegen Fehervár AV19 zum Liga-Auftakt mussten die Rotjacken zuletzt drei Niederlagen am Stück hinnehmen. Nach einer Shootout- bzw. einer Shutout-Niederlage in Wien bzw. Bolzano machten die Klagenfurter am vergangenen Sonntag gegen den EC Salzburg zwar ein 1:4-Defizit wett, unterlagen letztlich aber im Penaltyschießen. Der EC-KAC hält damit bei fünf Zählern aus vier Partien und nimmt das Spiel in Innsbruck auf Tabellenposition sieben liegend in Angriff. Die Haie konnte Rot-Weiß in der vergangenen Saison bei jedem der vier Aufeinandertreffen besiegen, zwei Mal jedoch erst „im Nachsitzen“.

Haie hoffen auf Punkte

Der HC Innsbruck ist aktuell das einzige Team in der Erste Bank Eishockey Liga, das bisher noch nicht in den Genuss eines Saisonsieges kam. Allerdings wurden die Tiroler in jeder ihrer drei Partien mit nur einem Treffer Differenz besiegt, von Dornbirn und Székesfehérvár sogar erst in der Verlängerung. Die Haie halten somit – auf dem elften und letzten Rang des Rankings platziert – bei zwei Zählern, hoffen aber auf Punktezuwachs gegen den EC-KAC: Ein solcher gelang dem HCI in acht seiner letzten zehn Heimspiele gegen die Klagenfurter. „In Innsbruck zu spielen, war in der Vergangenheit oft tough für uns, insofern sind wir gewarnt. Wir müssen unser System gut und genau umsetzen sowie grobe Fehler
vermeiden, denn der HCI ist eine klassische Kontermannschaft“, so Marco Richter, Stürmer des EC-KAC.

Kommentare laden
ANZEIGE