Zum Thema:

18.10.2019 - 11:43European Energy Award in Gold geht nach Velden15.10.2019 - 07:15Alkoholisierte Moped­lenkerin prallte gegen Mauer13.10.2019 - 19:45Schwer verletzt: Zwei Moped­lenker frontal zusammen ge­stoßen10.10.2019 - 12:58Kitsch & Klang im Gemeindeamt
Leute - Villach
© Hermann Sobe

So schnell vergeht die Zeit

Vor einem Jahr: Bahnhof mit Kunst und Leben befüllt

Velden – Vor einem Jahr wurden mit großem Engagement und unter Federführung von Gerda Madl-Kren die leerstehenden Räume am neuen Bahnhof in Velden mit Kunst und Leben gefüllt und in einen lebendigen Treffpunkt für Kulturinteressierte verwandelt.

 1 Minuten Lesezeit (139 Wörter)

Dieser Tage war es nun soweit: Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferent GV Dietmar Piskernik feierten mit dem Vorstandsteam des Vereins Kunstbahnhof Wörthersee mit Margit Heissenberger, Architektin und Künstlerin Karolina Sonderhof, Künstlerin Barbara Ambrusch-Rapp, Vereinskassiererin Beatrix Taurer und der rührigen Obfrau Gerda Madl-Krenn inmitten zahlreicher Künstler und Freunde das einjährige Bestehen des Kunstbahnhof Wörthersee.

Geheimtipp in Kunstszene

„In der Kunstszene hat sich der Kunstbahnhof WS als Geheimtipp etabliert, wo Kreativität und Kunst der Öffentlichkeit präsentiert werden kann“, so Veldens Bürgermeister. „Auch die Kindermalschule hat da ihr Zuhause gefunden, weiters finden zahlreiche Kreativ-Workshops, Seniorenrunden, Kunstvorträge und kulturelle Veranstaltungen statt“, so Kulturreferent GV Piskernik. Alle sind sich sicher, dass auch in Zukunft die Ideen nicht ausgehen und die Kreativität auch weiterhin die Räume mit Leben füllen.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE