Zum Thema:

21.10.2019 - 18:24Über 250.000 Euro Schulden: Erwachsenen­bildner insolvent21.10.2019 - 17:19Elisabethinen-Krankenhaus in der Vorreiter-Rolle21.10.2019 - 16:16Bereits zum 6. Mal: Barber Angels im Eggerheim21.10.2019 - 15:20„For Forest“ ging um die Welt: 81 Länder berichteten
Leute - Klagenfurt
Kärntner Schüler sind keine „Sprachmuffel“.
Kärntner Schüler sind keine „Sprachmuffel“. © WIFI/Fritz-Press

Im WIFI Kärnten

300 Sprachta­lente sicherten sich be­gehrte Cambridge-Zerti­fikate

Klagenfurt – Rund 300 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 22 Kärntner Schulen haben sich in diesem Jahr die begehrten Cambridge-Zertifikate im WIFI Kärnten gesichert.

 1 Minuten Lesezeit (164 Wörter)

Dass Kärntner Schüler keine „Sprachmuffel“ sind, haben über 300 Kärntner Schüler aus 22 Kärntner Schulen vor kurzem unter Beweis gestellt und im WIFI Kärnten die Prüfungen für die begehrten und international anerkannten Zertifikate in Cambridge English: Preliminary, Cambridge English: First, Cambridge English: Advanced sowie Business English Certificates (BEC) Vantage der Universität Cambridge absolviert.

Verleihung im September

Die begehrten Diplome wurden den Schülerinnen und Schülern am 24. und 25. September 2019 im Rahmen einer offiziellen Feier im WIFI Kärnten von WK-Vizepräsidentin Carmen Goby, Bildungsdirektor der Bildungsdirektion Kärnten, Robert Klinglmair und WIFI-Geschäftsführer Andreas Görgei überreicht.

Details zu den Cambridge-Zertifikaten:

Weltweit sind es jährlich mehr als 5,5 Millionen Kandidaten und Kandidatinnen in über 135 Ländern, die an dieser zweitägigen Prüfung teilnehmen. Die Verbesserung der beruflichen Chancen durch die Zertifikate wird oft als Motivation gesehen, da immer mehr Arbeitgeber und Universitäten weltweit die Cambridge-Zertifikate als Nachweis hoher sprachlicher Kompetenz anerkennen.

Kommentare laden
ANZEIGE