Zum Thema:

21.10.2019 - 17:44Spraydose in brennender Mülltonne explodiert21.10.2019 - 16:01Neuer Flügel­stürmer für Villachs Adler21.10.2019 - 15:142,8 Kilo Kokain verkauft: Vier Drogen­dealer geschnappt21.10.2019 - 12:56Unterstütze Special Olympics-Sportler: Sei mitten­drin statt nur dabei
Sport - Villach
Die Villacher Adler konnten gestern Abend mit 3:1 einen Sieg gegen die ungarischen Gegner erzielen.
Die Villacher Adler konnten gestern Abend mit 3:1 einen Sieg gegen die ungarischen Gegner erzielen. © EC Panaceo VSV

EC Panaceo VSV vs. AV 19:

Adler gewannen drittes Heimspiel in Folge

Villach – Vor rund 2900 Zuschauern siegte der EC Panaceo VSV gestern Abend gegen Székesfehérvár AV 19 verdient mit 3:1 Toren. Der Spieler des Abends, Martin Ulmer, konnte auf heimischem Eis gleich zwei Tore für die Villacher erzielen.

 1 Minuten Lesezeit (221 Wörter)

Der EC PANACEO VSV gewann am gestrigen Freitag, dem 27. September, das dritte Heimspiel in Folge. Die ungarischen Gäste des Székesfehérvár AV 19, die mit drei Siegen sehr gut in die Saison gestartet waren, konnten das Match in den ersten Minuten offenhalten. Der VSV war zwar klar spielbestimmend, doch die zwingenden Chancen fehlten vorerst.

Starker Einstieg ins zweite Drittel

Im zweiten Durchgang schalteten die Blau-Weißen einen Gang höher: Es waren erst wenige Sekunden gespielt, da landete der Puck auch schon im Netz. Gleich darauf fiel das 2:0 in der 23. Minute. In Minute 37 war es dann wieder soweit: Treffer Nummer 3 für Blau-Weiß.

Im dritten Spielabschnitt mobilisierten die Ungarn nochmals alle Kräfte und schafften einen Anschlusstreffer. Die Adler spielten das Match jedoch trocken nach Hause.

„Wir müssen uns noch weiter steigern“

VSV-Trainer Yirki Aho zum gestrigen Spiel: „Wir sind sehr glücklich, dass wir gegen diesen starken Gegner gewinnen konnten. Im zweiten Drittel waren wir sehr effektiv, wir müssen uns aber noch weiter steigern. Jetzt werden wir uns für das Sonntag-Match gegen Dornbirn gut vorbereiten!“

Zum Spieler des Abends wurde Doppeltorschütze Martin Ulmer erklärt. Sein Kommentar zum Spiel: „Das war ein schweres Spiel gegen kompakte Ungarn. Vor diesen Fans zu spielen, ist wirklich traumhaft. Das puscht uns, und macht es uns viel einfacher!“

Kommentare laden
ANZEIGE