Zum Thema:

15.10.2019 - 12:45Christof Kromp wechselt nach Innsbruck13.10.2019 - 20:11Villacher Adler gingen als Sieger vom Eis12.10.2019 - 12:31Dornbirner EC emp­fängt am­tierenden EBEL-Champion11.10.2019 - 07:47Linzer trauern um Mord­opfer: VSV verschiebt gemein­sames Spiel
Sport - Klagenfurt
Ein Treffer in letzter Minute brachte den Rotjacken ihren ersten Auswärtssieg in der heurigen EBEL-Saison ein.
SYMBOLFOTO Ein Treffer in letzter Minute brachte den Rotjacken ihren ersten Auswärtssieg in der heurigen EBEL-Saison ein. © EC-KAC/Jannach

EC-KAV vs. HC Innsbruck:

In letzter Minute: Rotjacken siegen auswärts

Innsbruck – Durch einen Treffer von Lukas Haudum in der Schlussminute kam der EC-KAC am Freitagabend zu seinem ersten Auswärtserfolg der laufenden EBEL-Saison, einem 1:0 beim HC Innsbruck.

 4 Minuten Lesezeit (586 Wörter)

Die Rotjacken mussten zuletzt drei Niederlagen am Stück hinnehmen, konnten bei den Shootout-Niederlagen gegen die Spitzenklubs Wien und Salzburg aber jeweils zumindest einen Zähler auf ihr Konto bringen. Mit insgesamt fünf Punkten nahmen die Klagenfurter vor dem Duell mit dem HC Innsbruck den siebten Tabellenplatz ein. Im Vorjahr konnte der EC-KAC alle vier Saisonbegegnungen mit den Tirolern für sich entscheiden, auswärts in Innsbruck lief es für den amtierenden Meister in der jüngeren Vergangenheit aber nicht sonderlich gut: In lediglich zwei der letzten zehn Auswärtspartien gegen die Haie fuhr Rot-Weiß die maximal möglichen drei Zähler ein.

Der HC Innsbruck ging als einzige in der laufenden Spielzeit der Erste Bank Eishockey Liga noch sieglose Mannschaft in die Begegnung mit Klagenfurt. Die Tiroler wurden in ihren bisher drei Saisonspielen stets mit einem Tor Differenz bezwungen, nahmen aber zumindest aus den Begegnungen mit dem Dornbirner EC und Fehérvár AV19 (1:2 bzw. 6:7 nach Verlängerung) jeweils einen Zähler mit. In Konfrontationen mit dem EC-KAC auf eigenem Eis gaben die Haie in den vergangenen Jahren häufig eine gute Figur ab: Seit der Liga-Neugründung im Jahr 2000 lag der Gegentorschnitt der Rotjacken – abgesehen von der Eisarena Salzburg – in keiner aktuellen EBEL-Halle höher als in der Tiroler Wasserkraft Arena zu Innsbruck.

Die Personalien:

Im 22-köpfigen Aufgebot des EC-KAC für das Auswärtsspiel in Innsbruck ergab sich gegenüber der Heimpartie gegen Salzburg am vergangenen Sonntag nur eine Änderung: Der zuletzt angeschlagene Martin Schumnig kehrte wieder in das Lineup zurück und ersetzte dort Ramón Schnetzer. Mit Steven Strong und Niki Kraus (beide verletzt) mussten die Rotjacken also zwei Stammkräfte vorgeben, alle übrigen Kaderspieler standen zur Verfügung. Gewechselt wurde bei den Klagenfurtern der Starting Goalie: Nach seiner überzeugenden Vorstellung gegen den Tabellenführer kam David Madlener gegen die Haie zu seinem ersten EBEL-Einsatz von Beginn an seit dem Auftaktspiel zur letztjährigen Viertelfinalserie gegen den HCB Südtirol.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 5. Spieltag:
HC Innsbruck – EC-KAC 0:1 (0:0,0:0,0:1)
Tiroler Wasserkraft Arena Innsbruck, 2.300 Zuschauer, Schiedsrichter Reimer (DEN), Sternat (AUT)

Tore EC-KAC:
Lukas Haudum (59:56/Manuel Ganahl, Nick Petersen)

Aufstellung EC-KAC: Madlener (Haugen) // Comrie-Fischer, Harand-Schumnig, Hansson-Unterweger, Kernberger // Neal-Koch-Kozek, Ganahl-Haudum-Petersen, Richter-Hundertpfund-Bischofberger, M.Geier-Liivik-Witting, S.Geier

Der Kommentar:

Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC, zum gestrigen Spiel: „Das war ein schwieriger Abend, an dem wir über die vollen 60 Spielminuten sehr diszipliniert zur Sache gehen mussten. Wir hatten mehr Abschlüsse als Innsbruck, müssen aber zweifellos noch intensiv an unserem Hunger und unserer Kaltschnäuzigkeit arbeiten. Gefallen hat mir, dass wir konzentriert zur Sache gingen, auch dann den Pfad nicht verlassen haben, als es nicht so gut lief. Wir haben zuletzt zwei Mal im Shootout verloren, heute kam in der Schlussphase ein wenig Glück zu uns zurück, so läuft das im Eishockey. In einem größeren Kontext betrachtet war das heute ein wichtiger Sieg für uns.“

Der Ausblick:

Der EC-KAC hält nach nunmehr fünf absolvierten Saisonspielen in der Erste Bank Eishockey Liga bei acht Zählern und liegt damit, vier Punkte hinter Leader Salzburg, auf Tabellenplatz sechs. Die Möglichkeit auf eine weitere Verbesserung ergibt sich für die Rotjacken bereits übermorgen Sonntag, wenn ab 17.30 Uhr der EHC Linz in der Stadthalle Klagenfurt zu Gast sein wird. Für diese Begegnung sind Eintrittskarten noch in sämtlichen Kategorien erhältlich, bezogen werden können diese durchgehend im Online-Ticketshop des EC-KAC (tickets.kac.at) sowie am Spieltag ab 16.00 Uhr an der Abendkassa.

Kommentare laden
ANZEIGE