Zum Thema:

12.10.2019 - 18:41Zum Sonntags­schlager gastieren die Graz 99ers im „Adlerhorst“12.10.2019 - 12:31Dornbirner EC emp­fängt am­tierenden EBEL-Champion10.10.2019 - 08:01Rotjacken unterliegen EC Biel-Bienne06.10.2019 - 21:51Rotjacken besiegen Graz 99ers mit 5:1
Sport - Klagenfurt
© KAC / Jannach

Es wird spannend

Rotjacken im Heimspiel gegen Linz

Klagenfurt – Im sonntägigen Heimspiel in der Erste Bank Eishockey Liga tritt der EC-KAC gegen den EHC Linz an, der in Klagenfurt sein insgesamt erst drittes Saisonspiel bestreitet.

 3 Minuten Lesezeit (469 Wörter)

Am sechsten Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga bestreitet der EC-KAC seine dritte Heimpartie, Gegner ist dabei am Sonntagabend (Spielbeginn: 17.30 Uhr) in der Stadthalle der EHC Linz. Für das Duell mit den Oberösterreichern sind Eintrittskarten in sämtlichen Kategorien erhältlich, am Samstagmittag waren noch 170 Sitz- und 1.200 Stehplatztickets verfügbar, die durchgehend im Online-Ticketshop des EC-KAC (tickets.kac.at) sowie am Spieltag ab 16 Uhr an der Abendkassa bezogen werden können.

Die Ausgangssituation

Der EC-KAC nimmt sein sechstes EBEL-Saisonspiel von Tabellenplatz sechs aus in Angriff, die Rotjacken halten aktuell bei acht Zählern. Vor eigenem Publikum konnten die Klagenfurter (saisonübergreifend) in jedem ihrer letzten zehn Ligaspiele anschreiben und dabei insgesamt 25 von 30 möglichen Punkten einfahren. Gegen den EHC Linz legte Rot-Weiß in der vergangenen Spielzeit einen „Regular Season Sweep“ hin, sämtliche zwölf ausgespielten Zähler gingen an den EC-KAC, der dieses Kunststück sonst nur gegen Nachzügler Zagreb zustande brachte. Selbstvertrauen gab den Rotjacken der freitägige Auswärtssieg in Innsbruck: Der erst vier Sekunden vor dem Ende fixierte 1:0-Erfolg beendete die Serie von drei Verlusten hintereinander. Der EHC Linz bestreitet in Klagenfurt seine erst dritte Begegnung in der laufenden Spielzeit: Die Black Wings unterlagen zum Auftakt bei Fehérvár AV19 mit 0:1, avancierten am vergangenen Freitag jedoch zum einzigen Team in der Liga, das bisher Leader Salzburg bezwingen konnte: Die Oberösterreicher siegten im Volksgarten trotz zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand mit 5:4 nach Verlängerung. In Klagenfurt verlor Linz saisonübergreifend bei jedem seiner jüngsten drei Auftritte, zudem gelangen den Black Wings bei nur einem der letzten sieben Stadthallen-Gastspiele mehr als zwei Treffer.

„Linz ist noch schwer einzuschätzen“

„Die Partie gegen die Black Wings wird für mich persönlich natürlich eine sehr interessante, es ist der Klub aus meiner Heimatstadt und ich kenne doch einige Spieler im dortigen Kader sehr gut. Linz hat erst zwei Spiele bestritten, ist daher also noch etwas schwer einzuschätzen, unser Fokus richtet sich aber ohnehin auf unser eigenes Spiel. Gegenüber der Begegnung in Innsbruck müssen wir uns in Details verbessern, beispielsweise in der Unterstützung im Spielaufbau, hinsichtlich unserer Mobilität und auch bezüglich unseres direkten Zugs zum Tor. Unser Spielsystem fußt auf kontinuierlichem Einsatz in jedem Shift und regelkonformer Aggressivität, diese Tugenden müssen wir wieder aufs Eis bringen“, so Lukas Haudum, Stürmer beim EC-KAC.

Zwei Spieler fallen aus

Bei den Rotjacken sind mit Ausnahme der längerfristig verletzten Steven Strong (Unterkörper) und Niki Kraus (Oberkörper) alle Kaderspieler einsatzfähig. Dementsprechend sind gegenüber dem Auswärtssieg in Innsbruck am Freitag keine weitreichenden Veränderungen im Lineup zu erwarten. Vorgesehen ist lediglich ein Positionstausch zwischen Stefan Geier und Marco Richter sowie der Wechsel auf der Torhüterposition, wo wieder Lars Haugen zum Einsatz kommen wird.

Kommentare laden
ANZEIGE