Zum Thema:

16.10.2019 - 18:39Kabarett und Oldschool Death Metal16.10.2019 - 14:58Stadt­werke prüfen ob Klage gegen Gemeinde­rat möglich16.10.2019 - 11:45Hier werden junge Mülltrennungs­profis ausgebildet15.10.2019 - 21:27VP und FP fordern Alkohol­verbot in der Innen­stadt
Wirtschaft - Klagenfurt
© SW Umwelttechnik

Neuer Standort für Klagenfurter Unternehmen

SW Umwelt­technik eröffnet Werk­ausbau in Ungarn

Klagenfurt/Ungarn – Das Kärntner Unternehmen SW Umwelttechnik eröffnete vor kurzem feierlich den Ausbau des bestehenden Werks in Alsózsolca: Die neue 3.200 Quadratmeter große Produktionseinheit wurde auf einem betriebszugehörigen Grundstück im Rahmen eines von der EU geförderten Projektes errichtet. Von der Planung bis zur feierlichen Eröffnung hatte das Projekt eine Durchlaufzeit von drei Jahren.

 2 Minuten Lesezeit (268 Wörter) | Änderung am 29.09.2019 - 12.43 Uhr

Die Werkserweiterung in Alsózsolca ist ein zukunftsweisender Schritt für unser Unternehmen, der den Standort für Jahrzehnte absichert. Damit können wir unsere Marktposition in Ungarn weiter stärken und die Transportwege verkürzen. Mit der zusätzlichen Produktionsanlage auf dem neuesten Stand der Technik haben wir zudem 25 neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen“, erläutert Klaus Einfalt, Vorstandsmitglied der SW Umwelttechnik. &

EUR 7 Mio. in hochmoderne Technologie investiert

Mit einer Investitionssumme von insgesamt EUR 7 Mio. wurde unter anderem eine hochmoderne Fertigungsstraße mit modernster Technologie errichtet. Diese bietet zusätzlich Möglichkeiten für Forschung und Entwicklung zur Produkterweiterung. „Mit rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Ungarn ist SW Umwelttechnik ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Dank langfristiger Partnerschaften, der hohen Qualität unserer Produkte und der Möglichkeit, Produkte flexibel zu adaptieren, werden wir den Wünschen unserer Kunden gerecht“, so Einfalt. Welche Bedeutung SW Umwelttechnik in Ungarn hat, wurde durch die Teilnahme prominenter Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik an der feierlichen Eröffnung deutlich: Neben dem Kanzleramtsminister Gergely Gulyás war auch die österreichische Botschafterin in Ungarn, Elisabeth Ellison-Kramer, bei der Eröffnung vor Ort.

Über SW Umwelttechnik

Das 1910 gegründete Familienunternehmen SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG, seit 1997 an der Wiener Börse notiert, entwickelt und produziert Betonfertigteile für den Auf- und Ausbau der Infrastruktur über und unter der Erde – seit mehr als 105 Jahren in Österreich, 25 Jahren in Ungarn und 15 Jahren in Rumänien. So erhöht das Unternehmen die Standortattraktivität und Lebensqualität in Österreich und CEE.

Kommentare laden
ANZEIGE