Zum Thema:

21.10.2019 - 18:24Über 250.000 Euro Schulden: Erwachsenen­bildner insolvent21.10.2019 - 17:19Elisabethinen-Krankenhaus in der Vorreiter-Rolle21.10.2019 - 16:16Bereits zum 6. Mal: Barber Angels im Eggerheim21.10.2019 - 15:20„For Forest“ ging um die Welt: 81 Länder berichteten
Politik - Klagenfurt
Die Ergebnisse der heutigen Nationalratswahl sind da. In Kärnten konnte die ÖVP die meisten Stimmen für sich gewinnen, doch wie sieht es in den einzelnen Gemeinden aus?
Die Ergebnisse der heutigen Nationalratswahl sind da. In Kärnten konnte die ÖVP die meisten Stimmen für sich gewinnen, doch wie sieht es in den einzelnen Gemeinden aus? © 5min.at

Die "Tops und Flops" der Parteien:

So wurde in den Klagenfurter Gemeinden gewählt

Klagenfurt-Land – Kurz nach 17 Uhr wurden heute die ersten Ergebnisse der Nationalratswahl veröffentlicht. Während die ÖVP österreichweit als großer Sieger gilt, verloren SPÖ und FPÖ auf Bundesebene an Wählerstimmen. Doch wie wurde in den einzelnen Gemeinden im Bezirk Klagenfurt (Land) gewählt? Wir haben die Top- und Flop-Ergebnisse der drei größten Parteien für euch zusammengefasst.

 5 Minuten Lesezeit (684 Wörter)

Die ÖVP konnte laut der ersten Hochrechnung von kurz nach 17 Uhr österreichweit 37,2 % der Stimmen für sich gewinnen und somit einen großen Wahlsieg feiern. Auch auf Kärntner Ebene wählten 37,2 % die Volkspartei. Die Wahlbeteiligung lag in Kärnten bei 61,62 %, was im Vergleich zum Jahr 2017 einen Rückgang von -7,64 % bedeutet.

Die Kärnten Ergebnisse im Detail:

  • ÖVP: 37,2 % (+9,57)
  • SPÖ: 25,59 % (-2,38)
  • FPÖ: 21,81 % (-12,52)
  • NEOS: 5,62 % (+1,96)
  • JETZT: 1,39 % (-1,46)
  • GRÜNE: 6,96 % (+5,25)
  • KPÖ: 0,46 % (+0,07)
  • WANDL: 0,34 % (+0,34)
  • Sonstige: 0,1 %

Stand: 29.09.2019, 17:34 Uhr

Doch wo haben die einzelnene Parteien im Bezirk Klagenfurt (Land) am meisten verloren oder dazugewonnen? Wir haben für euch die Top- und Flop-Ergebnisse zusammengefasst. Eine genaue Aufschlüsselung der einzelnen Gemeindeergebnisse findet ihr hier.

ÖVP – Größtes Plus in Techelsberg

Bei der ÖVP zeigte man sich vor der Veröffentlichung der ersten Hochrechnung optimistisch. Der Klagenfurter ÖVP-Klubobmann Manfred Jantscher erklärte im Gespräch: „Wir sind sehr optimistisch, dass wir heute ein gutes Ergebnis erzielen werden. In Klagenfurt haben wir sehr viel weitergebracht und werden auch in Zukunft für die Österreicher da sein.“ Julian Geier, Obmann der Jungen ÖVP Kärnten, erklärte vor der ersten Hochrechnung gegenüber 5-Minuten: „Der Wahlkampf und die Stimmung bei den Wählern war einfach großartig. Ich gehe davon aus, dass wir in Österreich und auch Kärnten die Nummer eins sein werden.“ Nach den ersten Hochrechnungen ist klar, Jantscher und Geier sollten recht behalten.

Die ÖVP konnte österreichweit sehr viele Wähler für sich gewinnen. In Techelsberg konnte man wohl am meisten neue Wähler im Bezikr Klagenfurt-Land überzeugen. Dort konnte die Volkspartei ein Plus von enormen 10,86 % erzielen. Insgesamt konnte die ÖVP so in Techelsberg 36,69 % der Wählerstimmen erreichen.

SPÖ – Geringste Verluste in Ferlach

Die SPÖ blieb bei der heutigen Wahl hinter den gesetzten Zielen und musste österreichweit Verluste bei der Wählerzahl ertragen. Auch im Bezirk Klagenfurt (Land) verlor die Partei in allen Gemeinden Wählerstimmen. Am geringsten ist der Verlust in der Gemeinde Ferlach, wo die SPÖ einen Verlust von -0,98 % verkraften musste. Insgesamt war die SPÖ in Ferlach jedoch die stimmstärkste Partei und erhielt 33,86 % aller Stimmen.

FPÖ – Geringes Minus in Maria Wörth

Auf die FPÖ wurde bei dieser Wahl besonders geachtet. Man wusste nicht genau, wie sich der Ibiza-Skandal und die Turbulenzen in der letzten Zeit auf das Wahlergebnis auswirken werden. Die Hochrechnungen zeigen: Die Partei verlor etliche Wähler.

Bevor die ersten Hochrechnungen veröffentlicht wurden, konnten wir den Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann Gernot Darmann in Klagenfurt zum geführten Wahlkampf befragen. „Es war ein sehr knackiger Wahlkampf. Man hat ja in den Medien mitbekommen, dass sich die Parteien und Medien untereinander nichts geschenkt haben. Wir sind aber nach wie vor davon überzeugt, dass wir mit Herzblut bei der Sache sind und ich kann versichern, dass wir uns von den Versuchen, uns zu diskreditieren, nicht in die Knie zwingen werden lassen“, so Darmann gegenüber 5-Minuten. Doch wie sieht das Top-Ergebnis der FPÖ aus im Bezirk aus?

Im Bezirk Klagenfurt (Land) verlor die FPÖ in allen Gemeinden an Stimmen. Am geringsten ist der Verlust in der Gemeinde Maria Wörth, wo die Partei -6,77 % weniger Stimmen erreichen konnte als bei der Nationalratswahl im Jahr 2017. Insgesamt kam die FPÖ in Maria Wörth auf 13,91 % der Wählerstimmen.

ÖVP – Wenigste Zugewinne in Krumpendorf

Im Bezirk Klagenfurt (Land) konnte ÖVP in jeder Gemeinde neue Wähler für sich gewinnen. Am wenigsten Zugewinn erreichte die Volkspartei in der Gemeinde Krumpendorf. Dort freute man sich trotzdem über ein Plus von 0,92 %. Insgesamt wählte dort trotzdem über ein Drittel der Wähler (36,94%) die Volkspartei, wodurch der geringe Zuwachs an Wählern erklärt werden kann.

SPÖ – Größte Verluste in Zell

Die SPÖ verlor mit einem Minus von -10,75 % die meisten Stimmen im Bezirk Klagenfurt (Land) in der Gemeinde Zell. Dort konnte die Partei trotzdem insgesamt 40% der Wähler von sich überzeugen.

FPÖ – Größte Verluste in Grafenstein

Die Freiheitlichen mussten die größten Verluste im Bezirk Klagenfurt (Land) in der Gemeinde Grafenstein einstecken. Dort erhielt man enorme 15,3 % weniger Stimmen als im Jahr 2017. Insgesamt kam die FPÖ in Grafenstein auf 19,26 %.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (8 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE