Zum Thema:

20.10.2019 - 14:44Diese Jugendlichen säubern in ihrer Frei­zeit die Drau – mit Magneten14.10.2019 - 19:47Masterplan Annen­heim: Startschuss für Mega Projekt am Ossiacher See03.09.2019 - 12:56Born to be wild: Erstes Sommerkino am Ossiacher See01.09.2019 - 14:09Auf die Plätze, fertig, los – Auf zum Kärnten Marathon
Leute - Villach
Die fünf körperlich beeinträchtigten Sportler und ihr Betreuer Jonas Seebacher haben den Müll am Ossiacher See eingesammelt.
Die fünf körperlich beeinträchtigten Sportler und ihr Betreuer Jonas Seebacher haben den Müll am Ossiacher See eingesammelt. © Diakonie de La Tour/Seebacher

Aktion der Diakonie de La Tour

Körperlich beein­trächtigte Sportler zeigten Herz für die Um­welt

Ossiacher See – Ende August paddelten Betreuer, Jonas Seebacher, sowie fünf körperlich beeinträchtigte Sportfans der "Diakonie de La Tour" raus auf den Ossiacher See. Gemeinsam fischten die leidenschaftlichen Kajakfahrer Müll aus dem Wasser.

 2 Minuten Lesezeit (255 Wörter)

„Wenn man an Land ein Papier am Boden liegen sieht, dann hebt man es auf und wirft es in den Mülleimer. Dasselbe machen wir am Ossiacher See“, erklärt uns der Betreuer, der Diakonie de La Tour, Jonas Seebacher. Gemeinsam mit den fünf körperlich beeinträchtigten Sportlern Florian Puhl, Katharina Plank, Jürgen Ceplak, Simon Gailer und Gerid Rindler zeigte er Ende August ein Herz für die Umwelt. Die Sechs paddelten mit ihren Kajaks in die Ostbucht des Ossiacher Sees und fischten dort Müll aus dem Wasser.

Müll sammeln mit dem Kajak

„Das Kajak fahren ist bei uns ein fixer Programmpunkt“, erklärt Seebacher im Interview mit 5 Minuten. Bereits seit Jahren fischte die Gruppe während ihrer Spazierfahrten Müll aus dem Wasser. „Zudem veranstalten wir einmal pro Jahr ein gezieltes Müll sammeln.“ Ausgestattet mit Müllsäcken fischte die kleine Gruppe dann den ganzen Vormittag Unrat aus dem Wasser des Ossiacher Sees.

Auch nächstes Jahr ist eine Sammel-Aktion geplant

Dabei holten sie so einiges wieder an Land: „Von alten Flaschen, über Dosen bis hin zu Kanistern“, erzählt uns der Betreuer. „Oft holen wir auch Plastikbälle oder Schwimmflügel raus, die der Wind von der Wiese in den See geblasen hat.“ Das Sportteam sammelte den Müll ein und entsorgte diesen im weiteren Verlauf fachgerecht. Auch für nächstes Jahr sei wieder eine Sammel-Aktion geplant.

ANZEIGE

Dabei kam einiges an Müll zusammen. - © Diakonie de La Tour/Seebacher

Kommentare laden
ANZEIGE