Zum Thema:

19.10.2019 - 14:18Trickdiebstahl: Frau mit Baby klaute 50 Euro von Pensionisten17.10.2019 - 18:09KAC kündigt Open-Air-Spiel im Wörther­see-Stadion an28.09.2019 - 16:15„We dance For Forest“: Silent Disco im Wörther­see Stadion14.09.2019 - 17:33Ensemble castet Talente an der Motor­säge für Auf­tritt im Stadion­wald
Leute - Klagenfurt
© KK

Aufgrund der Haus- und Stadionordnung:

Wegen Thermos­kanne: Vater und Baby Zu­tritt ins Stadion ver­wehrt

Klagenfurt – Ein "For Forest"-Posting sorgt aktuell für Aufregung in den sozialen Medien. Darin macht ein aufgebrachter Vater seinem Ärger Luft. Er wollte am Wochenende gemeinsam mit seiner 11 Monate alten Tochter das Kunstprojekt "For Forest" im Wörthersee Stadion ansehen. Mit dabei hatte er eine Thermoskanne mit heißem Wasser, welche er für die Zubereitung der Babynahrung benötigt. Da dies gegen die Hausordnung des Stadions verstößt, wurde ihm und seinem Kind der Zutritt verweigert.

 3 Minuten Lesezeit (444 Wörter)

Eigentlich sollte es ein netter Familienausflug werden. Gemeinsam mit seiner 11 Monate alten Tochter wollte ein Vater am Samstag, den 28. September 2019, gegen 11 Uhr, das Wörthersee Stadion betreten. „Wir freuten uns darauf ‚For Forest‘ zu sehen“, schreibt der Mann in den sozialen Medien.

Vater sollte Thermoskanne am Eingang abgeben

Doch die Hausordnung des Stadions machte den beiden einen Strich durch die Rechnung. „Wir wurden kontrolliert und durchsucht“, erklärt der Vater das Vorgehen bei seinem Besuch der Kunstinstallation. In weiterer Folge wurde der Herr aufgefordert, eine Thermoskanne mit heißem Wasser am Eingang abzugeben, welche er bei sich hatte. Diese habe er für die Babynahrung seiner Tochter mitgebracht.  Scheinbar kam der Vater dieser Aufforderung nicht nach, denn: „Uns wurde der Eintritt [ins Wörthersee Stadion] verwehrt.“

Usern „fehlen die Worte“

Auf Facebook macht der Vater seinem Ärger Luft: „Nicht mal am Grazer Flughafen […] hatte ich mit der mitgeführten Thermosflasche Probleme“, schreibt er zum Beispiel. Für ihn sei die Situation lächerlich. Das Posting wurde bereits hunderte Male geteilt. Zahlreiche User schließen sich der Meinung des Mannes an: „Mir fehlen die Worte“, kommentiert eine Facebook-Userin unter dem geteilten Posting. Ein anderer schreibt: „Das bringt das Fass zum Überlaufen.“

„Es gilt die Haus- und Stadionordnung“

Bedeutet: „Es gelten dieselben Regeln, wie bei allen Veranstaltungen im Wörthersee Stadion“, erklärt man auf Nachfrage von 5 Minuten bei der LW For Forest gemeinnützige GmbH. Die Hausordnung besagt, dass das Mitnehmen von Gegenständen aller Art, die auf das Spielfeld oder in die Zuschauerränge geworfen oder geschossen werden können [..] verboten“ ist. Darunter fällt leider auch die Thermoskanne des Vaters. Die Sicherheitsorgane sind gemäß dieser Regelung berechtigt, „beim Eintritt in die Veranstaltungsstätte (…) solche Gegenstände festzustellen und abzunehmen.“

Die Mitnahme von Babynahrung ist laut For Forest erlaubt. Dies sei auch dem Vater mitgeteilt worden. Die Thermosflasche mit dem heißen Wasser hätte er aber in der Obhut der Sicherheitskräfte lassen müssen. Da der Vater die Kanne nicht abgeben wollte, wurde ihm der Eintritt ins Stadion verweigert.

„Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten“

„Wir bitten als Veranstalter um Verständnis, dass wir die Haus- und Stadionordnung strikt einhalten müssen, um die Sicherheit der Besucher im Stadion gewährleisten zu können“, erklären die Veranstalter. „Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die dem Vater und seiner Tochter durch die Haus- und Stadionordnung entstanden sind, weisen aber noch einmal darauf hin, dass wir bei der Einhaltung der Hausordnung keine Ausnahmen machen dürfen. Wir stehen mittlerweile in direktem Kontakt mit dem Mann, um den Vorfall mit ihm persönlich klären zu können“, ergänzt For Forest.

Kommentare laden
ANZEIGE