Zum Thema:

25.08.2019 - 09:52Alarmfahndung nach Einbruch: Um Hinweise wird gebeten08.08.2019 - 12:59Brutaler Angriff: Opfer sucht auf eigene Faust nach Tätern31.07.2019 - 07:08Lithium-Akku explodierte in der Hand29.06.2019 - 18:43Autohändler bietet 500 Euro „Kopfgeld“ für Einbrecher
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © BMI, Maria Rennhofer-Elbe

Explosion in Guttaring

Täter gefasst: Ex-Ehemann und Freund bauten Sprengfalle selbst

Guttaring – Wie wir bereits berichteten, explodierte am ersten Oktober vor einem Mehrparteienwohnhaus eine Paketbombe und verletzte eine 27-jährige Frau schwer. Nach umfangreichen Ermittlungen wurde herausgefunden, wer hinter der Tat steckte. Es handelt sich um den geschiedenen Ehemann des Opfers und dessen Freund. Die beiden Täter bauten die Sprengfalle selbst.

 2 Minuten Lesezeit (269 Wörter)

Am Morgen des ersten Oktober wurde ein Paket mit Sprengstoff vor die Tür eine Mehrparteienwohnhaus angelegt. Als eine 27-jährige Frau es öffnete, explodierte das Paket und die Frau zog sich schwere Verletzungen zu. Nach umfangreichen Ermittlungen des LKA Kärnten mit Unterstützung aller involvierter Polizeikräfte der LPD Kärnten konnten als Täter der geschiedene Ehemann des Opfers ein 28-jähriger Mann aus Guttaring, und dessen Freund ein 29-jähriger Mann, aus dem Klagenfurt-Land, ausgeforscht und in Haft genommen werden.

Täter bauten Sprengfalle selbst

Bereits im Vorfeld informierten sie sich im Internet über den Bau von Sprengfallen. Die erforderlichen Gegenstände zum Bau der Paketbombe erwarben sie via Internet und bauten eine Probe Paketbombe. Diese zündeten sie im Sommer 2019 in einem Wald. Am 1. Oktober 2019 fuhren sie dann gemeinsam nach Guttaring. Dort deponierte der 29-Jährige die Paketbombe vor dem Wohnhaus der 27-Jährigen, läutete bei ihr an und lief dann sofort davon. Der 28-Jährige wartete in Sichtweite. Als die Frau vor das Wohnhaus ging zündete der 28-Jährige die Paketbombe, wodurch die Frau schwer verletzt wurde und nach Erstversorgung vom Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Graz geflogen wurde.

Täter festgenommen

Nach der Detonation flüchteten beide Tatverdächtigen zu einem vorher vereinbarten Treffpunkt – Abstellort des PKW – und fuhren Richtung Klagenfurt. Der 28-Jährige Tatverdächtige wurde am 1. Oktober 2019 um 10:45 Uhr von Kräften des LKA Kärnten festgenommen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurde der 29-Jährige ebenfalls Tatverdächtige am 3. Oktober 2019 festgenommen. Beide Männer zeigten sich in den Einvernahmen geständig und wurden in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Kommentare laden
ANZEIGE