Zum Thema:

21.10.2019 - 18:24Über 250.000 Euro Schulden: Erwachsenen­bildner insolvent21.10.2019 - 17:19Elisabethinen-Krankenhaus in der Vorreiter-Rolle21.10.2019 - 16:16Bereits zum 6. Mal: Barber Angels im Eggerheim21.10.2019 - 15:20„For Forest“ ging um die Welt: 81 Länder berichteten
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Wegen Wechselgeld:

Betrügerin beschuldigte Kassiererin und flüchtete

Klagenfurt – Am 4. Oktober 2019 gegen 11.30 Uhr konnten Beamte der Polizeiinspektion Annabichl eine 25-jährige Frau aus Kroatien und einen 40-jährigen Mann aus Serbien in Klagenfurt nach einer Fahndung bzw. Verfolgungsfahrt festnehmen.

 1 Minuten Lesezeit (173 Wörter)

Die Frau wollte zuvor in einem Kaufhaus in Klagenfurt einen Artikel geringen Wertes kaufen und bezahlte diesen mit einer Einhundert-Euro-Banknote. Die Kassiererin übergab ihr in der Folge das Wechselgeld. Die Kroatin ließ den 50-Euro-Geldschein verschwinden und beschuldigte die Kassiererin, dass diese ihr zu wenig Wechselgeld gegeben hätte.

Betrügerin flüchtete

Da die Kassiererin von ihrem Dienstgeber bezüglich dieser Betrugsmasche sensibilisiert wurde, verständigte sie ihre Arbeitskollegin, die sich Richtung Kasse begab. Da die Frau aus Kroatien sich offensichtlich ertappt fühlte, verließ sie das Geschäft. Eine weitere Mitarbeiterin versuchte die Beschuldigte aufzuhalten und forderte sie auf, stehen zu bleiben. Diese lief in weiterer Folge zu ihrem im PKW wartenden Freund, sprang in das Fahrzeug, mit kroatischem Unterscheidungszeichen, und fuhren davon.

Anzeige bei Staatsanwaltschaft

Die alarmierten Polizeikräfte konnten im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung das Fahrzeug ausfindig machen und verfolgen. In einer Hauseinfahrt konnten die beiden Verdächtigen gestellt, vorläufig festgenommen und auf die Polizeiinspektion Annabichl gebracht werden. Nach den erfolgten Einvernahmen wurden sie der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE