Zum Thema:

09.10.2019 - 09:42Ziege starb auf der Alm: Natürlicher Lauf der Dinge oder Tierquälerei?07.10.2019 - 12:46Hund biss zu: Was geschieht nun mit dem Tier?29.09.2019 - 09:03Tierquäler hetzte Pitbull auf Nachbarn: Hund biss mehrfach zu05.09.2019 - 17:53Verwahr­losten Hund in kot­ver­schmutzer Wohnung gefunden
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Sechs Pythons bisher gefunden:

Wegen Über­forderung: Tier­halter setzte neun Schlangen aus

Feistritz an der Drau – Von Beamten der Polizeiinspektion Feistritz an der Drau konnte nun ein 37-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach ausgeforscht werden, der Mitte Juli 2019 insgesamt neun Königspythons in der freien Natur ausgesetzt hat.

 1 Minuten Lesezeit (145 Wörter) | Änderung am 05.10.2019 - 15.19 Uhr

Drei der Schlangen wurden am 30. Juli auf einem Grundstück in der Gemeinde Nickelsdorf aufgefunden und so wurde der Sachverhalt damals auch der Polizei angezeigt. Diese Schlangen wurden von der Schlangenexpertin Helga Happ des Klagenfurter Reptilienzoos abgeholt.

Überforderung mit Fütterung

Am 20. September wurde der Polizeiinspektion Feistritz an der Drau angezeigt, dass bei Mäharbeiten am selben Grundstück offensichtlich eine Königspython in das Mähwerk geraten ist und verendete. Bei den neun Schlangen handelt es sich um ein acht Jahre altes Weibchen, ein fünf Jahre altes Männchen und sieben Jungtiere dieser beiden Schlangen, die ca. drei Jahre alt sind. Als Motiv für das Aussetzen der Schlangen gab der Mann Überforderung mit der Fütterung an.

Insgesamt wurden bisher sechs Schlangen gefunden. Die restlichen drei Schlangen dürften mit großer Wahrscheinlichkeit den derzeit herrschenden Temperaturen bereits zum Opfer gefallen sein.

Kommentare laden
ANZEIGE