Zum Thema:

09.08.2019 - 17:08Intendant/in fürs Klagenfurter Stadttheater gesucht20.06.2019 - 10:40Intendant Scholz wechselt vorzeitig in die Schweiz11.12.2018 - 10:59Kulturpreis des Landes vergeben15.09.2018 - 09:19„Rusalka“: Auftakt im Stadttheater
Aktuell
© Pixabay

Der Initiator der "Bibliothek der ungelesenen Bücher" gewinnt:

Kärntens Kulturpreis geht an Julius Deutsch­bauer

Kärnten – Der Kulturpreis des Landes Kärnten wird heuer in der Sparte der Bildenden Kunst vergeben. Auf Vorschlag von Landeshauptmann und Kulturreferent Peter Kaiser erhält Julius Deutschbauer per Beschluss der Landesregierung heute, Montag den 7. Oktober, den mit 14.500 Euro dotierten Preis.

 2 Minuten Lesezeit (283 Wörter) | Änderung am 07.10.2019 - 16.37 Uhr

Geboren 1961 in Klagenfurt gilt der Künstler als Initiator des Protestprojekts „Bibliothek der ungelesenen Bücher“, das 1997 ins Leben gerufen wurde. Von 2000 bis 2008 realisierte Deutschmann zahlreiche Plakataktionen bzw. Performances zu aktuellen Themen, seit 2009 produziert er ebenso Kurzfilme. Aufsehenerregende Projekte setzte Deutschbauer auch mit seiner Performancegruppe „Theater des Verhinderns“ um. Neben dem Kulturpreis für Deutschbauer beschloss die Landesregierung zudem die Verleihung von acht Förderungspreisen, drei Würdigungspreisen und einem Anerkennungspreis.

„Kärntens Kulturlandschaft ist lebendig und vielfältig“

Kaiser erklärte, man habe sich bei den kommenden Preisträgerinnen und Preisträgern an die Experten-Vorschläge der einzelnen Fachbeiräte des Kärntner Kulturgremiums gehalten. Für den Landeshauptmann sind die Preise eine besondere Würdigung und eine Wertschätzung gegenüber den Kärntner Kulturschaffenden. „Kärntens Kulturlandschaft ist lebendig und vielfältig. Sie blüht und gedeiht in so vielen Sparten und Bereichen. Mit der Vergabe der Kulturpreise wollen wir diesem wertvollen Umstand im Namen des Landes Rechnung tragen. Die Kärntner Kulturschaffenden tragen mit ihrer außerordentlichen Arbeit nicht nur zur Vielfalt unseres Landes bei, sie sind mit ihrem Engagement auch immer ein wichtiges Korrektiv und ein Spiegel gesellschaftlicher Entwicklungen. Nicht zuletzt ist der Kulturbereich auch ein tragender Standortfaktor für unser Land“, rief Kaiser in Erinnerung.

Die Verleihung des Kärntner Kulturpreises erfolgt durch Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser am 6. Dezember um 19.30 Uhr im Klagenfurter Stadttheater.

Die Preisträgerinnen und Preisträger

Kärntner Kulturpreis (14.500 Euro): Julius Deutschbauer

Würdigungspreise (je 6.000 Euro): Für besondere Leistungen der Architektur und für Verdienste um die Baukultur: Hartwig Wetschko Musik: Primus Sitter Volkskultur: Hans Mosser
Anerkennunspreis für besondere Leistungen im Bereich der freien Kulturarbeit (5.000 Euro): Verein CONTAINER 25.

Kommentare laden
ANZEIGE