Zum Thema:

23.10.2019 - 09:11500 Rekruten werden am Freitag angelobt22.10.2019 - 19:59Bei Arbeiten mit Betonmischer Finger gequetscht22.10.2019 - 19:0920-Jähriger stürzt Kellerstiegen hinab21.10.2019 - 20:16Offensive zur Verwendung heimischer Lebensmittel
Leute - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Höchste Auszeichnung

Peter Handke ist Kärntens erster Literaturnobel­preisträger

Kärnten – Der österreichische Schriftsteller und gebürtige Griffener Peter Handke erhält den Literaturnobelpreis 2019. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften heute, Donnerstag, in Stockholm bekannt. Die prestigeträchtige Auszeichnung ist mit jeweils neun Millionen schwedischen Kronen (ca. 831.000 Euro) dotiert.

 2 Minuten Lesezeit (243 Wörter)

Handke erhält den Preis „für ein einflussreiches Werk, das mit sprachlicher Genialität die Peripherie und die Spezifizität der menschlichen Erfahrung untersucht“, so eine Begründung der Akademie. Peter Handke wurde am 6. Dezember 1942 im Kärntner Griffen geboren. Mit seinen ersten Werken erlangte er rasche Bekanntheit. Der vielfach ausgezeichnete Autor lebt seit fast 30 Jahren in Frankreich in einem Vorort von Paris.

„Einer der einflussreichsten Autoren Europas“

Die weitere Begründung der Schwedischen Akaedemie für die Zuerkennung des Preises lautete: „Die besondere Kunst von Handke ist die außergewöhnliche Aufmerksamkeit zu Landschaften und der materiellen Präsenz der Welt, die Kino und Malerei zu zwei seiner größten Quellen der Inspiration werden ließen“, Handke habe sich als einer der einflussreichsten Autoren Europas nach dem Zweiten Weltkrieg etabliert, nachdem er bereits mit seinem ersten Roman „Die Hornissen“ 1966 sowie mit dem Stück „Publikumsbeschimpfung“ aus 1969 „der Literaturszene seinen Stempel aufgedrückt hat“.

„Zweites historisches Ereignis am 10. Oktober“

Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser gratulierte dem Schriftsteller. „Kärnten stellt erstmalig einen Literaturnobelpreisträger. Darüber freue nicht nur ich mich, sondern ganz Kärnten und Österreich. Die Erfolgsmeldung passt gerade am heutigen Landesfeiertag und ist das zweite historische Ereignis am 10. Oktober für ganz Kärnten. Dass sein Stück „Die Stunde da wir nichts voneinander wussten“ noch dazu heute am Klagenfurter Stadttheater Premiere feiert, rundet einen Kärntner Handke-Tag ab. Ich freue mich, das die Auszeichnung an ihn geht“, so Kaiser.

Kommentare laden
ANZEIGE