Zum Thema:

05.12.2019 - 15:57Mit Kopf gegen Betonwand: 18-Jähriger nach Radunfall nicht ansprechbar04.12.2019 - 12:23Schwer ver­letzt: Arbeiter stürzte von einem Baum21.11.2019 - 13:58Plexiglas brach: 17-Jähriger stürzte sieben Meter in die Tiefe18.11.2019 - 06:57Verletzt: Arbeiter stürzte aus vier Metern Höhe auf Betonboden
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Bergrettung im Einsatz

Kletterunfall: 36-Jähriger stürzte vier Meter in die Tiefe

Koralmkar – Beim Klettern auf einem Übungsfelsen im Koralmkar verlor ein 36-jähriger Mann den Halt und stürzte rückwärts vier Meter in die Tiefe. Dabei erlitt er Verletzungen unbestimmten Grades. Der Kletterer wurde mit dem Rettungshubschrauber C12 geborgen und ins LKH Graz gebracht. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (104 Wörter)

Heute,12. Oktober, verlor ein 36-jähriger Mann aus der Gemeinde St. Andrä bei einem Übungsfelsen im Koralmkar, etwa 250 nordöstlich der Sendestation Koralpe, beim Bouldern den Halt und stürzte rückwärts etwa 4 Meter in die Tiefe, wobei er sich Verletzungen unbestimmten Grades zuzog.

Mehrere Rettungskräfte im Einsatz

An der Bergung der Mannes waren der Rettungshubschrauber C12 mit dem NAW Team, die Bergrettung Koralpe-St. Andrä mit einem Fahrzeug und drei Mann und die Alpinpolizei Wolfsberg (AEG) mit einem Beamten und einem Fahrzeug beteiligt. Der Verunfallte wurde geborgen, erstversorgt und vom C12 in das LKH Graz verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

Kommentare laden
ANZEIGE