Zum Thema:

Leute - Villach
© Andreas Friess

Deutschsprachige Erstaufführung

Neue Bühne Villach präsentiert: Tag des Zorns

Villach – Am 26. Oktober führt die Neue Bühne Villach erstmals "Tag des Zorns" auf. Bis zum 23. November kann man sich das Stück ansehen. Es handelt sich dabei um eine Koproduktion mit dem Theater Drachengasse Wien. 

 1 Minuten Lesezeit (225 Wörter) | Änderung am 16.10.2019 - 22.08 Uhr

Darum geht es bei Tage des Zorns

Am Anfang steht eine mutige ungarische Krankenpflegerin, Mária Sándor, die „Schwester in Schwarz“, die es 2015 wagte, gegen die herrschenden, unmenschlichen Verhältnisse und erniedrigenden Arbeitsumstände in ungarischen Krankenpflegeanstalten zu protestieren. Als Zeichen ihrer Empörung tauschte sie die obligate weiße Tracht der Pflegeberufe gegen die Farbe der Trauer. So trat sie einen langen Marsch durch das System an, für alle Kolleginnen und Kollegen, die sie in Folge allerdings der Reihe nach im Stich ließen. Basierend auf diesen realen Geschehnissen wird die Geschichte von Erzsébet erzählt, die nach ihrer mutigen Revolte völlig auf sich allein gestellt ist. Denn selbst ihre Mutter redet sich nur die alten Zeiten schön und Erzsébets Tochter kämpft selbst um ihre Chance auf ein gutes Leben. Drei Generationen von Frauen zwischen Engagement und Desillusion: Wie sehr können sie ihr Leben selbst bestimmen? Und was bleibt übrig vom Glauben an die Veränderbarkeit der Gesellschaft?

Prämiere am 26. Oktober

Das Stück „Tag des Zorns“ von Éva Zabezsinszkij und Árpád Schilling feiert seine Deutschsprachige Erstaufführung am Samstag, 26. Oktober um 20 Uhr. Bei der Produktion handelt es sich um eine Kooperation mit dem Theater Drachengasse Wien. Regier führt Mercedes Echerer. Nähere Informationen zu den Tickets und weiteren Spielzeiten gibt es hier.

Kommentare laden
ANZEIGE