Zum Thema:

25.10.2019 - 18:28Diese Chefin sitzt seit 35 Jahren erfolgreich „am Steuer“11.10.2019 - 11:10Aufge­griffen: Schlepper versteckten Illegale im Koffer­raum04.10.2019 - 21:11Tschechischer Kraftfahrer fälschte seine Ruhezeiten04.09.2019 - 07:11Qualmender LKW aus dem Verkehr gezogen
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © BM.I. / KK

Erwischt:

Klagenfurter fuhr 35 Jahre ohne Führerschein im Außendienst

St. Johann im Pongau – Im Zuge einer Geschwindigkeitskontrolle wurde ein 53-jähriger Mann aus Klagenfurt angehalten. Statt den erlaubten 80 km/h fuhr er rund 130 km/h. Im Zuge der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann bereits seit seinem 18. Lebensjahr ohne Füherschein als Außendienstmitarbeiter einer Firma arbeitete. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (118 Wörter) | Änderung am 16.10.2019 - 11.15 Uhr

Am Abend des 15. Oktobers wurden auf der Pinzgauer Straße im Bereich einer 80 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung von der Polizei im Bezirk St. Johann im Pongau Verkehrskontrollen durchgeführt. Ein 53-jähriger österreichischer Fahrzeuglenker wurde mit einer Geschwindigkeit von 129 km/h gemessen und angehalten.

Seit 18. Lebensjahr ohne Führerschein unterwegs

Bei den ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann bereits seit dem 18. Lebensjahr offensichtlich ohne Führerschein als Außendienstmitarbeiter einer Firma Kraftfahrzeuge lenkt. Desweiteren wurden mehrere gravierende Geschwindigkeitsübertretungen bis 130 km/h gemessen und der Behörde zur Anzeige gebracht. Ein 27-jähriger Lenker aus dem Pongau war außerdem mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Fahrzeug unterwegs, die Kennzeichen wurden an Ort und Stelle abgenommen.

Kommentare laden
ANZEIGE