Zum Thema:

12.11.2019 - 15:36Toll: Stadtgarten Team pflanzte 220 neue Bäume10.11.2019 - 10:37Vierbeiner suchen Lebensplatz03.11.2019 - 10:44Vierbeiner suchen Lebensplatz30.10.2019 - 16:21Ent­zückende Hunde­welpen suchen neues Zu­hause
Leute - Villach
© Tierheim Villach

Heute musste die Tierrettung ausrücken:

Blutüberströmte Hündin gerettet

Villach/Warmbad – Heute, am 16. Oktober, wurde die Tierrettung Villach zu einem aufwändigen Einsatz gerufen. Eine aufmerksame Joggerin hatte im Bereich Villach-Warmbad, Doktorweg, eine im dichten Gehölz bewegungsunfähig liegende Jagdhündin bemerkt.

 1 Minuten Lesezeit (182 Wörter) | Änderung am 16.10.2019 - 16.36 Uhr

Der Tierheim-Leiter rückte unverzüglich aus und gelangte, am Fundort angekommen, nur unter großer Mühe über einen Steilhang und zahlreichen geschlägerten Bäumen zur verschreckten Hündin. Diese hatte einen schmerzhaften Beinbruch und war blutüberströmt. Unter diesen Umständen musste das arme Tier denselben mühsamen Weg zurück zum Tierrettungs-Fahrzeug getragen werden. Im Tierheim stellte sich heraus, dass die Jagdhündin zwar gechipt, aber bei keiner Datenbank registriert war, ein Umstand, der leider noch immer viel zu häufig vorkommt und die rasche Verständigung des Besitzers  verhindert.

Hündin konnte ihrem Besitzer übergeben werden

In diesem Fall hatte die Hündin jedoch Glück im Unglück, denn wenig später kam der Besitzer ins Tierheim und konnte seinen Liebling überglücklich in seine Arme schließen. Er veranlasste dann auch sofort die weitere tierärztliche Versorgung des Beinbruchs. Da es immer wieder vorkommt, das Tiere zwar gechipt sind – aber nicht registriert, bitte schließt die Registrierung unbedingt ab, da man das Tier wenn es gefunden wird sonst trotz Chip nicht zuordnen kann!

Kommentare laden
ANZEIGE