Zum Thema:

23.10.2019 - 20:15Schwer verletzt: Land­wirt unter Trans­porter ein­geklemmt11.09.2019 - 14:44Gleichgewicht ver­loren: Land­wirt stürzte mehrere Meter in die Tiefe07.08.2019 - 18:50Landwirt schnitt sich mit Motorsäge in Oberschenkel11.01.2019 - 14:33Traktor kippte um, Landwirt schwer verletzt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Polizei Kärnten

Landwirt fand das gerissene Tier:

Totes Schaf: Spuren weisen auf einen Wolf hin

Mallnitz – Gestern, am 15. Oktober gegen 7 Uhr fand ein 54-jähriger Landwirt aus Mallnitz bei einem Kontrollgang in seinem an das Wohnhaus angrenzende Gehege, in dem 14 Schafe gehalten werden, ein gerissenes hochträchtig gewesenes Schaf.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (53 Wörter)

Der Mann zeigte den Vorfall an. Nach Hinzuziehung des zuständigen Jagdaufsehers und des Berufsjägers des Nationalparks Hohe Tauern, besteht auf Grund der Spurenlage der dringende Verdacht, dass ein Wolf das Schaf gerissen haben könnte. DNA Spuren, die vom Berufsjäger gesichert wurden, sollen Klarheit bringen. Die anderen 13 Schafe blieben unbehelligt.

Kommentare laden
ANZEIGE