Zum Thema:

18.11.2019 - 20:02Die „Adler“ wollen die Auswärts­serie fort­setzen16.11.2019 - 14:478:3 – Rotjacken stürmen auf Platz 214.11.2019 - 19:05EC KAC im Duell gegen die Vienna Capitals13.11.2019 - 09:28Rotjacken unterliegen Graz 99ers
Sport
Beim ersten Kärntnerderby der Saison am 18. Oktober gewann der KAC. Wer holt heute den Sieg nach Hause?
Beim ersten Kärntnerderby der Saison am 18. Oktober gewann der KAC. Wer holt heute den Sieg nach Hause? © EC-KAC/Kuess

Knapper Sieg für die Rotjacken

KAC triumphiert beim ersten Saisonderby

Klagenfurt – In einem intensiv geführten 326. Kärntner Derby setzten sich die Rotjacken in der restlos ausverkauften Stadthalle knapp aber verdient mit 1:0 durch und schoben sich damit auf Tabellenrang drei.

 2 Minuten Lesezeit (319 Wörter) | Änderung am 19.10.2019 - 09.38 Uhr

Das erste Saisonderby gewinnt der KAC, der Pyramidenkogel erstrahlt im roten Licht der Klagenfurter. Im dritten Drittel, in der 51. Minute, fiel der entscheidende Torschuss von Andrew Kozek. Die Rotjacken konnten ihren Heimvorteil ausnutzen und jubeln über ihren Sieg. Das Spiel war über alle Drittel hinweg spannend und ziemlich ausgeglichen, jedoch hat der KAC seine Chance genützt und ein Tor geschossen. Die Villacher sind auf ihre Leistung trotzdem stolz, denn das letzte Mal, dass sie den Klagenfurtern zwei torlose Drittel vor eigenem Publikum abgekämpfen konnten, war am 23. Jänner 2009. 

Mit seinem vierten Sieg in Serie, der gleichzeitig der vierte Erfolg in einem Kärntner Derby am Stück war, überholte der EC-KAC den Lokalrivalen aus Villach und schob sich auf Tabellenrang drei der Erste Bank Eishockey Liga nach vor.

Lob für beide Mannschaften von Matikainen

„Ich finde, das war eine exzellente Eishockeynacht. Villach war eisläuferisch und in den Zweikämpfen stark, das wussten wir, sie haben mittlerweile auch eine gute Struktur in ihrem Spiel. Wir spielten in meinen Augen sehr gut, haben uns im Verlauf der Partie auch Stück für Stück gesteigert und brachten die richtige Fokussierung mit in diese Begegnung. Freilich haben wir Chancen kreiert, die am Ende für mehr als einen Treffer reichen sollten, und natürlich haben wir in der Schlussphase auch ein wenig den Kopf verloren, aber ich denke, das ist in solch emotionsgeladenen Derbys nicht zu verhindern. Wir freuen uns alle sehr mit David Madlener, der toll gespielt hat, und insgesamt über unsere mannschaftlich geschlossene Vorstellung“, so Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC.

Kommende Termine

Bereits am morgigen Sonntag  gastieren die Rotjacken auswärts beim EHC Linz, das nächste Heimspiel steigt am kommenden Freitag, wenn Orli Znojmo in der Stadthalle zu Gast sein wird. Der VSV empfängt am Sonntag die Dornbirn Bulldogs. Das nächste Derby findet bereits am 3. November in Villach statt.

Kommentare laden
ANZEIGE