fbpx

Zum Thema:

04.06.2020 - 14:41Aus alter Industrieruine wird neuer Vorzeige­stadtteil04.06.2020 - 14:09Unfall in St. Martin: 5-jähriges Mädchen von PKW erfasst04.06.2020 - 11:51Demo in Klagen­furt: Ge­mein­sam gegen Ras­sismus04.06.2020 - 09:35VP Klagenfurt: „Sicherheit der Kinder bleibt auf der Strecke!“
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min

Das E-Bike gefiel dem Steirer wohl besser

Mehrere tausend Euro Schaden: Leihrad nicht retouniert

Klagenfurt – Am 16. Oktober 2019 brachte ein 60-jähriger Mann aus der Steiermark sein Fahrrad in ein Klagenfurter Fahrradgeschäft, um Reparaturarbeiten durchführen zu lassen. Für die Dauer der Reparatur wurde diesem ein Leihrad, genauer ein E-Bike, zur Verfügung gestellt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (58 Wörter)

Entgegen der Vereinbarung wurde das entliehene Fahrrad von dem Mann nicht wieder zurückgebracht. Er konnte vom Fahrradgeschäft auch nicht mehr erreicht werden, da von ihm eine falsche Telefonnummer, sowie eine nicht mehr aktuelle Adresse angegeben wurden. Das zur Reparatur abgegebene Fahrrad wurde ebenfalls nicht mehr abgeholt. Dem Fahrradgeschäft entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Kommentare laden
ANZEIGE