Zum Thema:

17.11.2019 - 19:28Vierbeiner suchen Lebensplatz10.11.2019 - 10:37Vierbeiner suchen Lebensplatz07.11.2019 - 19:35Hofhund der Tante attackierte 6-jährigen Bub03.11.2019 - 10:44Vierbeiner suchen Lebensplatz
© Symbolfoto/ Polizeipräsidium Westpfalz

Aufgrund der vielen Vorfälle:

Giftköder: So reagiere ich richtig

Kärnten – Tierhasser legen sie dort hin wo Hunde und andere Tiere regelmäßig unterwegs sind: Giftköder. Die mit verschiedensten Giften oder spitzen Objekten versehenen Leckerlies, Würste oder auch Fleischstücke werden natürlich sehr gerne von unseren Lieblingen gefressen. Wir haben aufgrund der vielen Giftködervorfälle in letzter Zeit in ganz Kärnten, ein paar Tipps für euch vorbereitet damit ihr richtig reagieren könnt wenn ihr Giftköder entdeckt.

 2 Minuten Lesezeit (291 Wörter)

Solltet ihr auch nur den minimalsten Verdacht hegen, dass euer Vierbeiner einen Giftköder verschluckt haben könnte, bitte gleich handeln und ab zum Tierarzt. Das kritische an einigen Giftarten ist, dass meist innerhalb von kürzester Zeit schon Vergiftungsanzeichen zu erkennen sind. Da heißt es dann ganz schnell handeln. Symptome einer Vergiftung können Erbrechen sein, sowie auch übermäßiges Hecheln, vermehrtes Speicheln und allgemeine Teilnahmslosigkeit.

Achtung bei Rattengift

Bei Rattengift kommt es oft nicht sofort zu Symptomen. Bei diesem Gift können die ersten Symptome auch erst nach einigen Tagen auftreten. Müdigkeit, Erbrechen und blutiger Durchfall können darauf hinweisen. Blutungen aus den Schleimhäuten und Körperöffnungen treten ungefähr zwei bis drei Tage nach der Aufnahme des Giftes auf. Wenn man die Vergiftung nicht behandelt stirbt das Tier meist leider an Organversagen. Auch das Insektenbekämpfungsmittel Schneckenkorn ist ein beliebtes Mittel von Tierhassern. Da es süßlich schmeckt, fressen es Hunde und Katzen gern. Dieses Insektizid wirkt allerdings wesentlich schneller als Rattengift. Innerhalb von 30 Minuten können die ersten Vergiftungs- erscheinungen auftreten, deswegen gehört auch hier schnell gehandelt. Im Ernstfall zählt jede Minute. Kontaktiert sofort einen Tierarzt oder eine Tierklinik, kündigt euren Notfall an und macht euch schnellstmöglich auf den Weg dorthin!

Hunde bei der Nahrungsaufnahme verhindern

Bitte vergesst eure Smartphones beim Gassi gehen und genießt den Spaziergang mit eurem Hund. Wenn ihr euch kaum um euren Liebling kümmert, wird er sich eine Beschäftigung suchen und wenn es dann auch noch um Essen geht ist der Köder leider sehr schnell aufgefressen. Also immer achtsam sein und die Augen offen halten, wenn euch etwas Verdächtiges auffällt bitte gleich den Tierschutz und die Polizei verständigen.

Kommentare laden
ANZEIGE