Zum Thema:

02.11.2019 - 20:45Ente gut, alles gut – FF Haupt­wache rettet Tier aus misslicher Lage22.09.2019 - 11:36Nach Wohnungs­brand: Ka­meraden unter­stützen Niki und Lylli20.09.2019 - 07:50Bald ist es soweit: Flohmarkt der FF Hauptwache Klagenfurt04.09.2019 - 09:46Ausstellen und tandeln: Flohmarkt der FF Hauptwache Klagenfurt
Aktuell - Klagenfurt
Momentan zieht dieser Damhirsch im Univiertel seine Runden.
Momentan zieht dieser Damhirsch im Univiertel seine Runden. © FF Hauptwache

Wer hat ihn schon gesehen?

Tierischer Einsatz: Damhirsch im Univiertel unterwegs

Klagenfurt – Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurden heute Einsatzkräfte der FF Hauptwache, Berufsfeuerwehr und Polizei gerufen. Seit einiger Zeit treibt sich ein Damhirsch im Univiertel herum. 

 1 Minuten Lesezeit (197 Wörter) | Änderung am 24.10.2019 - 10.26 Uhr

Tierischer Besuch mitten in Klagenfurt. Im Laufe des des frühen Vormittags zog ein Dammhirsch im Univiertel in Klagenfurt seine Runden. Das Tier wurde in dem stark bewohnten Gebiet rasch von Personen entdeckt, die den Vorfall auch der Polizei und in weiterer Folge der Feuerwehr meldeten.

Tier soll in unbewohntes Gebiet gebracht werden

„Kameraden der FF Hauptwache und der Berufsfeuerwehr sind nun dabei das Tier einzufangen, um es anschließend wieder in unbewohntem Gebiet auszusetzen“, bestätigt uns Kommandant FF Hauptwache OBI Franz Socher. Gearbeitet wird mit Netzen, um das Tier schonend einzufangen. Dabei stehen zwei Kameraden der Berufsfeuerwehr und sieben Kameraden der Hauptwache, sowie drei Polizeibeamte im Einsatz. Auch ein Amtstierarzt ist anwesend.

Momentan befindet sich der Hirsch in einem freien Feld in der Neckheimgasse. „Seit über einer Stunde sind wir im Einsatz, um das Tier einzufangen. Man merkt langsam, dass der Hirsch müde wird und sich im Feld niedergelassen hat“, erzählt Socher. Woher das Tier genau kommt ist noch unbekannt.

#Update: Tier gefangen

Wie uns die Hauptwache Klagenfurt bestätigte, wurde das Tier wurde unverletzt eingefangen und einem Jäger übergeben der sich nun weiter darum kümmert.

Kommentare laden
ANZEIGE