Zum Thema:

03.11.2019 - 16:00Gewinne Nik P. live: „Ein Stern, der deinen Namen trägt!“28.10.2019 - 18:36„Sechs Monate Sommersaison sind das Ziel“25.09.2019 - 10:33GET A JOB: Mach Karriere im Tourismus!15.09.2019 - 18:31Ehemaliges „TELE UNO Center“ boomt
Leute - Kärnten
Der Aufsichtsrat der Millstätter See Tourismus GmbH mit Manfred Maier, Melanie Golob und Vorsitzendem Sigismund Moerisch (von links) begrüßt Stefan Brandlehner (2. von links) am Millstätter See.
Der Aufsichtsrat der Millstätter See Tourismus GmbH mit Manfred Maier, Melanie Golob und Vorsitzendem Sigismund Moerisch (von links) begrüßt Stefan Brandlehner (2. von links) am Millstätter See. © MTG

Nach 20 Jahren

Neuer Geschäfts­führer für Millstätter See Tourismus

Spittal – Nach 20 Jahren als Geschäftsführerin der MTG verabschiedet sich Maria Theresia Wilhelm zum Ende des Jahres und übergibt die Agenden mit 1. November an Touristiker Stefan Brandlehner. 

 2 Minuten Lesezeit (253 Wörter)

Stefan Brandlehner ist gebürtiger Salzburger, leitete sieben Jahre lang den Tourismusverband Abtenau und war von 2011 bis 2018 Geschäftsführer der Tourismusregion Katschberg-Rennweg. Dort begeisterte er Gäste wie auch die Fachwelt unter anderem mit der Entwicklung des Katschberger-Adventweges – einem Weihnachten, wie es früher einmal war. Danach übernahm er die Leitung des Kleinwalsertalers Tourismusbüros. Nun kehrt er wieder in die Nähe seiner Heimat zurück und freut sich auf seine neuen Aufgaben am Millstätter See. 

„Das Juwel in Kärnten“

Eine Ära geht zu Ende. Maria Theresia Wilhelm leitete 20 Jahre lang erfolgreich die Geschicke der MTG und erwies sich dabei als ausgezeichnete Strategin. In dieser Zeit ist es ihr gelungen, eine starke Marke für die Destination zu entwickeln. Heute kennt man den Millstätter See als das „Juwel in Kärnten“ mit den Leitprodukten See- und Bergberührungen® unter dem Thema „Zeit zu zweit“. Darunter fallen zahlreiche erfolgreiche Unternehmungen wie das Dinner for 2 im Millstätter See, dem Weg der Liebe. Sentiero dell’Amore. – einem Teilstück des Millstätter See Höhensteigs mit dem unverwechselbaren Granattor, das als Symbol für die Destination über die Grenzen hinaus bekannt wurde. Mit dem „Biwak unter den Sternen. Rifugio sotto le stelle.“ am See und am Berg entwickelte sie erfolgreich naturnahe touristische Rückzugsorte. Auch im Eventbereich setzte sie Maßstäbe und holte gesellschaftlich relevante Veranstaltungen in die Region. Ob mit dem E-Bike-Event „E-Motions – Genuss erfahren am Millstätter See“ oder neuerdings auch mit „LARS – die Lehrabschlussreise“. 

Kommentare laden
ANZEIGE