Zum Thema:

11.10.2019 - 12:40„Unsere Milch ist von höchster Qualität!“01.10.2019 - 19:53CHS: Schulinterne Betriebs­küche mit Güte-Siegel aus­gezeichnet19.09.2019 - 17:14NMS Lind: Schüler freuen sich über um­fang­reiche Er­neuerung05.09.2019 - 14:43Setz dich für deine Umwelt ein: 4.000 Euro für die beste Idee
Wirtschaft - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Nachhaltig:

Milch in Pfandflaschen kommt zurück in die Regale

Kärnten – Gute Neuigkeiten für einen nachhaltigen Einkauf: Ab Anfang nächsten Jahres soll Milch wieder in Pfandflaschen angeboten werden. Laut Medienberichten investiert die Berglandmilch für die Umstellung acht Millionen Euro.

 1 Minuten Lesezeit (183 Wörter)

Viele von euch, die bereits auf einen nachhaltigen Einkauf achten, haben bereits die ersten Milchflaschen aus Glas in den Regalen entdeckt. Bisher waren die Flaschen aber aus Einwegglas und mussten im Altglas entsorgt werden. Das wird sich nun laut ersten Medienberichten ändern. Im Frühling des nächsten Jahres bringt Berglandmilch, Österreichs größter Milchverarbeiter mit Marken wie Schärdinger und Desserta, die Pfandflasche aus Glas zurück in die Supermarktregale.

Große Nachfrage nach Einwegflaschen

Vor nicht allzu langer Zeit waren Pfand-Milchflaschen ein normales Bild in den Supermärkten. Mitte der 90er-Jahre verschwanden die Flaschen, da das System als zu teuer galt und die Nachfrage nach Billigmilche gestiegen ist. Doch die Konsumenten von heute achten immer mehr auf einen nachhaltigen Einkauf und so wird Milch in Glasflaschen immer beliebter und die Frage nach Mehrwegflaschen immer lauter.

Berglandmilch investiert kräftig

Neue Technologien in der Hygiene ermöglichen die Rückkehr zur Mehrwegflasche. Berglandmilch investiert nach ersten Medienberichten rund acht Millionen Euro in die neuen Anlagen zur Reinigung und Befüllung der Glasflaschen. Die Glasbehältnisse sollen insgesamt zwölf Mal wiederverwendet werden.

Kommentare laden
ANZEIGE