fbpx

Zum Thema:

10.07.2020 - 18:13Familie Lang versorgt uns mit regionalen Schmankerln10.07.2020 - 16:09Villach startet Kontrollen: Bei Verstößen droht Maskenpflicht10.07.2020 - 13:56Countdown läuft: Montag startet Sanierung der Alpen-Adria-Brücke10.07.2020 - 11:19Umbau schreitet voran: Standes­amt kehrt zurück ins Rat­haus
Leute - Villach
Lesen ist Abenteuer im Kopf.
Lesen ist Abenteuer im Kopf. © 5min

Im Rahmen der „Lindner Elternschule“

„Lesen macht reich“ in der VS Lind ob Velden

Lind ob Velden – Was sich alles in unserem Kopf abspielt, wenn wir lesen oder uns vorgelesen wird, das beschreibt Armin Pongs in seinem interessanten und anregenden Vortrag. Er beleuchtet die psychologischen, neurologischen und sozialen Aspekte des Lesens und zeigt auf, wie beim gemeinsamen Lesen zu Hause, im Kindergarten und in der Schule die emotionale Bindung gestärkt, die Sprachentwicklung gefördert und das Vorstellungsvermögen vergrößert wird.

 2 Minuten Lesezeit (266 Wörter)

Welche Bedeutung hat das Lesen und Vorlesen für die Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes? Dass Lesen bildet und vielleicht sogar glücklich macht, ist allgemein bekannt. Aber wusstet ihr auch, dass Lesen reich macht?

Wichtiger Gegenpol zur multimedialen Welt

Lesen stellt einen enorm wichtigen Gegenpol zur heutigen multimedialen und schnelllebigen Zeit dar. Es gibt uns die innere Ruhe und den Raum, den wir benötigen, um eigene Bilder im Kopf entstehen zu lassen. Wer den Zauber des Lesens schon früh erfährt oder für sich entdeckt, wird es einfacher haben, sich während der Schullaufbahn, im späteren Leben und in der immer komplexeren Welt zurechtzufinden. Es liegt an uns Erwachsenen, ob wir unseren Kindern das Recht auf Bildung einräumen oder nicht. Bei der Entscheidung, ob ich mein Kind vor den Fernseher oder das Tablet setze oder ihm aber aus einem Buch vorlese, gilt es zu bedenken: Ohne das Lesen keine eigenen Bilder, ohne Bilder im Kopf auch keine Bildung. Der Reichtum an selbst erzeugten Bildern ist es letztlich, der uns zu dem macht, wer wir sind.

Armin Pongs

Armin Pongs hat Psychologie und Soziologie studiert. Er war Mitarbeiter beim Deutschen Jugendinstitut und beim Max Planck Institut, Projektleiter beim Bundesministerium für Bildung und Forschung und ist Autor und Publizist vieler Fachbücher. Seit 12 Jahren schreibt er Kinderbücher und begeistert mit seinen interaktiven Lesungen Kinder in Deutschland, Österreich und der Schweiz für das Lesen.

Vortrag: Lesen macht reich

Wann: Mittwoch, 6. November ab 18 Uhr

Wo: Volksschule Lind ob Velden im Rahmen der „Lindner Elternschule“

Dauer: etwa 1 Stunde und 15 Minuten

Kommentare laden
ANZEIGE