fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

04.05.2021 - 09:46Beliebtes Restaurant bleibt geschlossen: “Situation ist zu unsicher!”29.04.2021 - 12:22Tourismus­region Weissen­see setzt alles auf eine Karte27.04.2021 - 12:26Weissensee Sommer­bergbahn startet am 8. Mai in die Saison19.04.2021 - 08:31Mehrere Feuer­wehren bei Kaminbrand im Einsatz
Aktuell - Kärnten
Das Kalb konnte nur mehr tot geborgen werden.
SYMBOLFOTO Das Kalb konnte nur mehr tot geborgen werden. © Pixabay

Landwirt schlug Alarm:

In Jauchen­grube gestürzt: Feuer­wehr barg totes Kalb

Weißensee – Am Sonntag, den 3. November 2019 meldete sich gegen 15.30 Uhr einen Landwirt bei der FF Weißensee. Eine junge Kalbin war in die Jauchengrube gestürzt und kämpft dort um ihr Überleben. Die Feuerwehr rückte aus, um das Tier zu retten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (59 Wörter) | Änderung am 04.11.2019 - 08.33 Uhr

Ein Landwirt meldete der Feuerwehr, dass ein junges Kalb in die Jauchengrube gestürzt sei. Beim Eintreffen der FF Weißensee hatte das Kalb zum Bedauern der Kameraden den Kampf gegen das Ertrinken bereits verloren und war verstorben. Nach rund 1,5 Stunden konnte das verendete Jungtier mittels Hubzug geborgen werden. Die FF Weißensee stand mit acht Mann im Einsatz.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.