Zum Thema:

08.11.2019 - 16:19Kärntner Faschingsgilden auf dem Weg nach Klagenfurt21.10.2019 - 08:50Bahn­anlagen: Leicht­sinn kann schwer­wiegende Folgen haben23.09.2019 - 08:51Grafenstein wurde zum modernen Verkehrs­knotenpunkt14.09.2019 - 18:24Treffnerin Zernatto-Peschel ver­stärkt Presse­team der ÖBB
Leute - Kärnten
Die GewinnerInnen des Malwettbewerbs durften die ÖBB in Wien erleben.
Die GewinnerInnen des Malwettbewerbs durften die ÖBB in Wien erleben. © ÖBB Scheiblecker

Die ÖBB lud ein:

Für Malwett­bewerb-Sieger ging es zum Erlebnis­tag nach Wien

Wien/Kärnten – Insgesamt 326 SchülerInnen aus Kärnten nahmen am Malwettbewerb der ÖBB und des Klimabündnisses Kärnten teil. Die Aufgabe war das Thema „Unser Klima braucht Heldinnen und Helden“ kreativ zu Papier zu bringen. Die GewinnerInnen des Malwettbewerbs durften nun die ÖBB in Wien erleben.

 1 Minuten Lesezeit (155 Wörter)

In Kärnten wurden insgesamt zehn Bilder prämiert, die SiegerInnen wurden mit Preisen geehrt. Zusätzlich lud Michaela Huber, Vorständin der ÖBB-Personenverkehr AG, die GewinnerInnen zum Erlebnistag nach Wien in die ÖBB-Unternehmenszentrale ein. Dort zieren nun die SiegerInnenbilder die Gänge und Besprechungsräume. „Die Bilder sind wahre Kunstwerke und beweisen, dass die Kinder und Jugendlichen bereits große Klimaschützer sind. Damit sind sie Vorbilder für ihre Eltern und Familien, noch mehr auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen. Denn eine Fahrt mit den ÖBB ist 15-mal klimafreundlicher als mit einem durchschnittlichen PKW“, lobte Michaela Huber das Engagement der jungen KünstlerInnen.

Lok-Simulator als Highlight

Das Highlight für die BesucherInnen war das Ausprobieren des Lok-Simulators, mit dem die Kinder wie „echte“ TriebfahrzeugführerInnen mit dem Zug durch die virtuelle Landschaft fahren konnten. Ein Instruktor erklärte ihnen die Signale, das richtige Anfahren und Bremsen und beantwortete die Fragen der begeisterten SchülerInnen.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE