Zum Thema:

15.11.2019 - 18:43Geduld gefragt: Es wird wieder kräftig gegraben15.11.2019 - 13:08Fix: In der Innenstadt eröffnet Villachs erste 24h „Ackerbox“15.11.2019 - 10:55Unter Alkohol- & Drogen­einfluss: Mann randalierte und beschimpfte Polizisten14.11.2019 - 21:45Petra Oberrauner bald zuständig für Digital­isierung
Leute - Villach
Auch Anna und Benjamin, hier mit Gesundheitsreferenten Stadtrat Christian Pober und ihrer Mama, zählen zu den Villacher Kindern, die regelmäßig am Gesundheitscheck teilnehmen.
Auch Anna und Benjamin, hier mit Gesundheitsreferenten Stadtrat Christian Pober und ihrer Mama, zählen zu den Villacher Kindern, die regelmäßig am Gesundheitscheck teilnehmen. © Astrid Kompan

"Untersuchungen zeigen positive Ergebnisse"

Villach kümmert sich um Ge­sund­heit der Jugend

Villach – Insgesamt untersuchten die Ärztinnen und Ärzte der Stadt Villach im vergangenen Schuljahr mehr als 4.000 junge Villacherinnen und Villacher. Die Gesundheit der Kinder ist der Stadt ein großes Anliegen: „Bei den regelmäßigen Untersuchungen in den Schulen und Kindergärten zeigen sich sehr positive Ergebnisse“, so Gesundheitsstadtrat Christian Pober.

 2 Minuten Lesezeit (269 Wörter)

Die Zahlen sind überaus erfreulich: Insgesamt untersuchten die Ärztinnen und Ärzte der Stadt Villach im vergangenen Schuljahr mehr als 4000 junge Villacherinnen und Villacher zwischen den Kindergarten- und Teenageralter in den Kindergärten, Volks- und Neuen Mittelschulen, den Sonderschulen und des Polytechnischen Lehrganges. „Das sind rund 99 Prozent aller Mädchen und Buben in diesen Altersklassen“, berichtet Gesundheitsreferent Stadtrat Christian Pober.

„Wir haben auch gern die Eltern zu den Untersuchungen dabei“

Gecheckt wurden nicht nur der allgemeine Gesundheitszustand der Kinder, der Zähne und der Impfstatus, Farbsehschwäche und Blutdruck. Auch die Lungenfunktion und orthopädische Auffälligkeiten überprüften die Medizinerinnen und Mediziner des Gesundheitsamtes. „Vor allem bei den sehr jungen Kindern haben wir auch gern die Eltern zu den Untersuchungen dabei“, erklärt der Gesundheitsreferent. „Bei Auffälligkeiten schicken wir die Kinder weiter zu Fachärzten.“

Untersuchungen zeigen positive Ergebnisse

99,5 Prozent der untersuchten Kids der vierten Schulstufe beispielsweise erreichten gute Lungenfunktionswerte. 419 übergewichtige Jugendliche nahmen als Folge der Checks am Gymnastikkurs „Mit Spiel und Spaß zur guten Figur“ teil. 82 Prozent der Schulanfängerinnen und -anfänger waren bereits zwei Mal gegen Masern-Mumps-Röteln geimpft; mehr als die Hälfte hatte gesunde Zähne.

„Ein Bewusstsein für Gesundheit vermitteln“

Stadtrat Pober: „Es ist uns als Stadt wichtig, nicht nur die Kinder regelmäßig zu den Untersuchungen zu bitten, um Prävention zu üben und ihnen ein Bewusstsein für Gesundheit zu vermitteln. Es geht auch um Information und Einbindung der Eltern in gesundheitlichen Themen und bei eventuellen Fragen.“ Der Gesundheitsreferent hofft, mit den regelmäßigen Checks in der Schulzeit auch die Basis für später legen zu können.

Kommentare laden
ANZEIGE