Zum Thema:

15.11.2019 - 07:02Beziehungs­streit eskalierte: Paar schlug aufeinander ein13.11.2019 - 12:46Klagenfurter Drogen­dealer fest­genommen23.10.2019 - 10:35Polizei fand 83 Gramm Cannabis­kraut bei Geschwister­paar21.10.2019 - 11:45Aufge­flogen: Polizei entdeckt heimliche Cannabis-Anlage
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Seit 2016 im "Geschäft":

Plantage entdeckt: Besitzer verkaufte „Gras“ gewinn­bringend weiter

St. Veit an der Glan – Bei einer Hausdurchsuchung konnten die Polizeibeamten eine Plantage mit Cannabispflanzen und mehrere Gramm Cannabis sicherstellen. Der 36-jährige Besitzer zeigt sich geständig das gewonnene Suchtmittel auch verkauft zu haben.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (96 Wörter) | Änderung am 05.11.2019 - 18.34 Uhr

Beamte der PI St. Veit an der Glan führten am 5. November in der Wohnung eines 36-jährigen Mannes aus dem Bezirk St. Veit an der Glan eine angeordnete Hausdurchsuchung wegen Verdacht des Suchtmittelhandels durch. Dabei konnten eine Indoorplantage mit 45 Stück Cannabispflanzen, zwei Aufzuchtanlagen, insgesamt 45,85 g Cannabis, Cannabissamen, sowie weitere Suchtgiftutensilien sichergestellt werden. Der Mann ist geständig seit 2016 Cannabis sowohl in Indoor, als auch in Outdooraufzucht angebaut und das gewonnene Cannabis an mehrere Abnehmer im Bezirk St. Veit an der Glan verkauft zu haben. Dadurch erzielte er einen Erlös von mehreren Tausend Euro.

Kommentare laden
ANZEIGE