Zum Thema:

14.11.2019 - 15:44Polizei schnappte Einbrecher­bande: Sie knackten 150 PKW14.11.2019 - 14:38Beim Aus­parken: Villacherin über­sah 73-jährigen Mann14.11.2019 - 11:11Charity-Lauf: 170 Kilo­meter zum Ö3 Weihnachts­wunder14.11.2019 - 07:14Euro­päischer Hot­spot der Inno­vation
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © BMI / Egon Weissheimer

Polizei fand den Mann:

Suche nach demenz­kranken Pensionisten fand gutes Ende

Villach – Das ist gerade nochmal gut gegangen. Bereits in den frühen Morgenstunden suchte die Villacher Polizei heute, am 6. November 2019, nach einem 82-jährigen, an Demenz erkrankten, Mann. Er hatte sein Wohnhaus in Landskron verlassen. Gegen 8 Uhr konnte er von einer Polizeistreife unverletzt aufgefunden werden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (109 Wörter)

Am Mittwoch, den 6. November 2019, gegen 2 Uhr früh, verließ der an Demenz erkrankte 82-jährige Mann unbemerkt sein Wohnhaus in Landskron. Die Polizei rückte daraufhin zur Suche aus. Gegen 8 Uhr morgens wurde zudem die Rettungshundestaffel des Samariterbund Kärnten alarmiert. „Sechs Hundeführer und Hundeführerinnen rückten mit acht Einsatzhunden aus“, schreibt die Rettungshundestaffel in den sozialen Medien.

82-Jähriger wurde in Zauchen gefunden

Doch glücklicherweise wurde das Team der Hundestaffel dieses Mal nicht mehr gebraucht: „Noch während der Anfahrt in den Einsatzort kam von der Polizei Stadtleitstelle Villach ein Einsatzstorno.“  Der Abgängige konnte von einer Polizeistreife unverletzt in Zauchen bei Villach aufgefunden werden.

Kommentare laden
ANZEIGE