Zum Thema:

30.10.2019 - 08:23AVA-Alarm und Videoanlagen GmbH insolvent29.10.2019 - 17:49Nach Einbruch & Brand: „B70“ insolvent29.10.2019 - 15:46Taxi­unternehmer Schwarzmann insolvent22.10.2019 - 16:34Kärntner Barbershop insolvent
Wirtschaft - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

Passiva von rund 145.000 Euro

Insolvenz gegen PVS Fahrzeugtechnik GmbH eröffnet

Fürnitz – Wie der KSV1870 in einer Presseaussendung mitteilte, wurde am 7. November 2019 über das Vermögen der Firma PVS Fahrzeugtechnik GmbH ein Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (117 Wörter)

Bei der PVS Fahrzeugtechnik GmbH handelt es sich um ein Unternehmen, das Handel mit PKW sowie eine Reparaturwerkstätte betreibt. Von der Insolvenz betroffen sind vier Dienstnehmer und rund 20 Gläubiger. Die Passiva beläuft sich auf rund 145.000 Euro, die Aktiva beträgt rund 40.000 Euro.

„Das Unternehmen ist zahlungsunfähig“

Die wirtschaftlichen Umstände der letzten drei Jahre führten zu Umsatzeinbußen. Das Unternehmen ist überschuldet und zahlungsunfähig“, so lauten die Schuldnerangaben zur Insolvenzursache. Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. Ab sofort können Gläubigerforderungen bis zum 2. Dezember 2019 (gerichtliche Anmeldefrist) über den KSV1870 angemeldet werden. Wie dem KSV1870 bekannt ist, ist eine Betriebsfortführung nicht beabsichtigt.

Kommentare laden
ANZEIGE