Zum Thema:

12.11.2019 - 14:02BatiLoo: Koch- & Fotostudio eröffnete am Gemonaplatz11.11.2019 - 19:51Neu: Monatlicher Pflege­stammtisch10.11.2019 - 17:47Special Olympics – Lebensfreude, Spaß und ganz viel Können09.11.2019 - 21:47100 Jahre „Sängergau Wörthersee“
Politik - Villach
Am Donnerstag fand der Kärntner Tourismustag statt.
Am Donnerstag fand der Kärntner Tourismustag statt. © Büro LR Schuschnig.

Im Casineum Velden:

Kärntner Tourismus­tag: Leucht­turm­projekte wurden prä­sentiert

Velden – Am Donnerstag, den 7. November 2019, fand im Casineum Velden der Kärntner Tourismustag statt. Vor Ort waren unter anderem der Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig, Wirtschaftskammer-Spartenobmann für Tourismus und Freizeitwirtschaft, Helmut Hinterleitner und der Geschäftsführer der Kärnten Werbung, Christian Kresse.

 3 Minuten Lesezeit (404 Wörter)

„Die hervorragende Arbeit unserer Kärntner Betriebe schlägt sich in der starken Bilanz des Kärntner Tourismus nieder. Diesen Kurs stabil erfolgreich zu halten, gelingt uns, wenn wir jetzt die Herausforderungen unserer Zeit angehen: Maßnahmen zur Saisonverlängerung, Investitionen in moderne Infrastruktur, die Entschärfung des Fachkräftemangels und investitionsfreundliche Rahmenbedingungen sind die richtigen Weichen, damit Kärnten wieder zur Spitzenposition aufschließt“, erklärt Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig beim Kärntner Tourismustag. Damit diese Maßnahmen greifen, brauche es schlagkräftige Regionen und eine ordentliche Struktur der Tourismusorganisationen.

Leuchtturmprojekte wurden präsentiert

Als besonderes Highlight präsentierte Schuschnig die ausgezeichneten Leuchtturmprojekte. Erstmals wesentliches Kriterium bei der Auswahl der Projekte war die Nachhaltigkeit. „Die diesjährigen Projekte konnten durch viel Innovationskraft und durch Visionen für einen nachhaltigen Tourismus in Kärnten die hochkarätige Fachjury überzeugen. Diese Leuchtturmprojekte werden als Visitenkarte den Kärntner Tourismus über die Landesgrenzen hinaus präsentieren, die Angebotsqualität in den Nebensaisonen verbessern und so zur Stärkung der Saisonverlängerung nachhaltig beitragen“, so Schuschnig, der den Projekteinreichern Robert Heuberger, Klaus Glanznig und Werner Mussnig herzlichst gratulierte und die Projekte präsentierte.

ANZEIGE
Als besonderes Highlight präsentierte Schuschnig die ausgezeichneten Leuchtturmprojekte.

Als besonderes Highlight präsentierte Schuschnig die ausgezeichneten Leuchtturmprojekte. - © Büro LR Schuschnig.

Schuschnig bedankte sich bei allen Touristikern

Anerkennung gelte besonders auch allen Tourismusbetrieben, den Touristikerinnen und Touristikern.  „Als Tourismuslandesrat kann ich den Stellenwert des Kärntner Tourismus nicht oft genug betonen: Mit einer jährlichen Bruttowertschöpfung von 2,4 Milliarden Euro sind der Kärntner Tourismus und die Freizeitwirtschaft die tragende Säule der Wirtschaft, unverzichtbar als Wirtschaftsfaktor und wichtiger Arbeitgeber für 50.000 Kärntnerinnen und Kärntner, besonders in den ländlichen Regionen“, so Schuschnig, der sich bei den Tourismus-Betrieben, der gesamten Hotellerie und allen Touristikern herzlichst bedankt und für die Zukunft viel Erfolg und Innovationskraft wünscht.

Die ausgezeichneten Leuchtturmprojekte:

Arge Naturerlebnis Kärnten

  • Projekt: „Naturerleben für ALLE – Umsetzung von barrierefreien Naturerlebnis-Einrichtungen“
  • Projekteinreicher: Robert Heuberger

Marktgemeinde Treffen am Ossiacher See

  • Projekt: „Ortskernentwicklung Annenheim – vom See zum Berg, Promenade, Seepark, Bahnhof“
  • Projekteinreicher: Bürgermeister Klaus Glanznig

Kärntner Trail Infrastruktur GmbH

  • Projekt: „Beherbergungs-, Veranstaltungs- und Erlebnisinfrastruktur für das Kärntner Wander- und Radwegenetz“
  • Projekteinreicher: Werner Mussnig

Expertenjury traf Projektauswahl

Die Projektauswahl erfolgte durch eine Expertenjury, die aus österreichweit anerkannten Tourismusexperten zusammengesetzt war, und anhand eines Kriterienkataloges. Erstmals wurden darüber hinaus auch klima- und umweltpolitische Aspekte bei der Projektbeurteilung in besonderem Maß berücksichtigt.

Kommentare laden
ANZEIGE