ANZEIGE Leute - Villach
© 5min.at
ANZEIGE

Für Mehr Sicherheit

Neues Betriebs­feuerwehr Gebäude am Euro Nova Gelände feierlich eröffnet

Arnoldstein – Anfang April diesen Jahres erfolgte der Spatenstich zum neuen Feuerwehrgebäude am Euro Nova Gelände. Nach monatelanger Arbeit wurde heute, 8. November 2019, das rund 600 Quadratmeter große Gebäude feierlich eröffnet und gesegnet. So können die Kameraden der Betriebsfeuerwehr auch in Zukunft für mehr Sicherheit am Industriepark Gelände und in der Gemeinde Arnoldstein sorgen. Wir waren bei den Feierlichkeiten für euch mit dabei.

 4 Minuten Lesezeit (596 Wörter)

Denkt man an die Marktgemeinde Arnoldstein, kommt man nicht darum herum, auch den Euro Nova Industrie Park zu erwähnen. In den letzten drei Jahrzehnten haben sich 40 Betriebe im Industriepark angesiedelt, die perfekt zusammenarbeiten und zahlreiche Kooperationen pflegen. Insgesamt beschäftigt der Industriepark um die 720 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen – somit zählt das Unternehmen zu einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Marktgemeinde Arnoldstein. Um auch in Zukunft die Sicherheit am Euro Nova Gelände und in der gesamten Region zu garantieren, wurde in den vergangenen Monaten sicherheitstechnisch aufgerüstet – und zwar mit einem neuen Gebäude für die Betriebsfeuerwehr.

Brandneues Feuerwehr Gebäude mitten im Industriepark

Rund 650 Quadratmeter misst das neue Gebäude der Betriebsfeuerwehr Euro Nova, das in den letzten Monaten von einem Generalunternehmen und mehreren Subunternehmen erbaut wurde. „Unsere Betriebsfeuerwehr ist enorm wichtig und sorgt für mehr Sicherheit am Gelände. Die Anforderungen der letzten Jahrzehnte an ein solches Gebäude haben sich drastisch geändert. Das alte Feuerwehr Gebäude entsprach den heutigen Anforderungen nicht mehr“, erzählt uns Erich Gotschier, Geschäftsführer des Euro Nova Industrieparks.  Bereits im Jahre 1974 wurde das alte Gebäude errichtet, das heute durch ein topmodernes Gebäude mit genügend Platz und der nötigen Ausstattung ersetzt wird. Und dieses kann sich wirklich sehen lassen.

Wichtige Investition in die Sicherheit

Das neue Feuerwehrhaus bietet nicht nur genügend Platz für die rund 35 Kameraden der Betriebsfeuerwehr Euro Nova, auch drei neue Fahrzeuge finden hier ihren neuen Standort. Momentan sind ein Tanklöschfahrzeug (TLF), ein Gefährliche-Stoffe Fahrzeug (GSF) und ein Mannschaftstransport Fahrzeug (MTF) dort untergestellt. „Sogar für ein weiteres Fahrzeug wäre Platz und auch einige Anhänger sind hier abgestellt“, erzählt uns Gotschier. Dem neuen Gebäude fehlt es also wirklich an nichts. Die investierten Gesamtkosten von rund 830.000 Euro haben sich mehr als gelohnt. Die Kosten wurden übrigens zum Großteil von fünf Standortfirmen übernommen, 10 Prozent übernahm die Marktgemeinde Arnoldstein. Der Neubau war äußerst wichtig, denn gerade bei den vielen chemischen Betrieben am Gelände ist eine funktionierende Betriebsfeuerwehr am neuesten Stand der Technik notwendig, um schnell am Einsatzort zu sein und sofort handeln zu können.

Zusammenarbeit wird Groß geschrieben

Natürlich ist die Betriebsfeuerwehr nicht nur für die Sicherheit im Euro Nova Industriepark zuständig. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Arnoldstein sorgen die Kameraden für das Wohl der gesamten Gemeinde. „ Auf die Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren bin ich besonders stolz. In Ernstfällen funktioniert dies einwandfrei. Es freut mich, dass unsere Betriebsfeuerwehr nicht nur die Euro Nova schützt, sondern die ganze Gemeinde“,so Gotschier. So waren auch Vertreter der Polizei und sogar der italienischen und slowenischen Feuerwehr bei den Feierlichkeiten vor Ort.

Das macht den Euro Nova Industriepark so besonders

Von Beginn an wurde dafür gesorgt, dass die Rahmbedingungen zum Arbeiten im Industriepark perfekt sind. „Dem Unternehmen stehen eine eigene Anschlussbahn, ein Fernwärmenetz, eine eigene Wasserversorgung mit hoher Kapazität, wie auch Versorgungssicherheit und zahlreiche Dienstleistungsunternehmen zur Verfügung“, erklärt Gotschier. Außerdem kann der Industriepark mit eigenem Gasanschluss sowie einer leistungsfähigen Strom- und Dampfversorgung aufwarten. „Dies sorgt alles dafür, dass die angesiedelten Produktionsunternehmen möglichst ausfallsfrei arbeiten können“, versichert der Geschäftsführer. Seit fast drei Jahrzehnten, die EURO NOVA Industrie- und Gewerbepark Dreiländereck GmbH wurde im Jahr 1991 gegründet, funktioniert diese Taktik einwandfrei. Und in Zukunft ist der Industriepark, durch das neue Feuerwehrgebäude, auch in Sachen Sicherheit einwandfrei ausgestattet. 

ANZEIGE

EURO NOVA Industrie- und Gewerbepark Dreiländereck GmbH

Industriestraße 9
9601 Arnoldstein
Tel.: +43 (4255) 37 22-0
eric.gotschier@euronova.at
www.euronova.at
Kommentare laden