Zum Thema:

21.11.2019 - 19:45Die „Adler“ sind heiß auf eine Revanche!21.11.2019 - 19:03Aktuelle Ver­kehrs­behin­derungen in Villach21.11.2019 - 17:51Dachstuhl­brand: Feuer­wehr­einsatz bei Mössler21.11.2019 - 16:38Die Drau­stadt leuchtet bald orange!
Leute - Villach
Umweltreferent Erwin Baumann, Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner, die Preisträger Marie-Therese Vollmer und Bertram Knappitsch sowie Bürgermeister Günther Albel.
Umweltreferent Erwin Baumann, Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner, die Preisträger Marie-Therese Vollmer und Bertram Knappitsch sowie Bürgermeister Günther Albel. © Stadt Villach/Kompan

Gegen 13 Projekte durchgesetzt

„Kinder machen Kino“ gewinnt Energie- und Umwelt­preis

Villach – Der mit 4000 Euro dotierte Energie- und Umweltpreis 2019 der Stadt Villach geht an das Projekt „Kinder machen Kino“. Bertram Knappitsch und Marie-Therese Vollmer erarbeiten mit Kindergartenkindern Filme – von der Idee über das Drehbuch bis hin zur visuellen Umsetzung.

 2 Minuten Lesezeit (285 Wörter)

Zuletzt entstand ein Kurzfilm in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Auf der Tratten. „Wir sensibilisieren die Kleinen für Umweltthemen und fördern zusätzlich ihre Kreativität“, sagten die Preisträger am Donnerstagabend bei der Verleihung in der Gärtnerei Moser in Villach. 

Rege Beteiligung beim Online-Voting

Am Energie- und Umweltpreis nahmen insgesamt 14 Projekte teil, die Bandbreite reichte von Müllvermeidung bis hin zu Energieeffizienz. Das Siegerprojekt wurde von einer Experten- und Onlinejury gewählt: Via Internet-Voting konnten wochenlang Stimmen für das favorisierte Projekt abgegeben werden, das Ergebnis wurde in die Gesamtwertung einbezogen. „Insgesamt sind 6700 Stimmen eingelangt. Ein wunderbarer Beweis dafür, wie sehr Umweltthemen am Puls der Zeit sind“, sagte Bürgermeister Günther Albel bei der Preisverleihung. 

Auch Sieger des Online-Votings prämiert

Neben dem Hauptpreis wurde auch der Sieger des Online-Votings gekürt. Dieser Preis ging an Klaus Ertl und die Initiative „1 Piece Each Austria“. Freiwillige Helfer säubern dabei die Natur von Müll. Die Idee, die ursprünglich aus den USA stammt, erfreut sich mittlerweile auch in Kärnten großer Beliebtheit. „Der Energie- und Umweltpreis der Stadt Villach ist zu einer wichtigen Plattform in Kärnten geworden, um vielen nachhaltigen Projekten von Bürgerinnen und Bürgern eine Bühne zu geben“, sagt Klimareferentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner. Umweltreferent Erwin Baumann ergänzt: „Als Umweltreferent bin ich besonders stolz auf diesen Preis. Denn von der großen Zahl an eingereichten Projekten lassen sich immer wieder wertvolle Verbesserungsvorschläge für unser Handeln als Stadt ableiten.“ Der nächste Energie- und Umweltpreis wird 2021 verliehen.

 

ANZEIGE
Umweltreferent Erwin Baumann, Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner, Klaus Ertl (Sieger Online-Voting) und Bürgermeister Günther Albel.

Umweltreferent Erwin Baumann, Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner, Klaus Ertl (Sieger Online-Voting) und Bürgermeister Günther Albel. - © Stadt Villach/Kompan

Kommentare laden
ANZEIGE