Zum Thema:

06.12.2019 - 05:35Furchtbarer Unfall: 12-Jähriger frontal erfasst05.12.2019 - 08:05LKW drängte PKW ab: Auto über­schlug sich05.12.2019 - 07:26Fuß­gängerin umge­fahren: PKW-Lenker fuhr einfach weiter04.12.2019 - 21:13FF im Einsatz: PKW-Lenkerin von Fahrzeug überrollt
Aktuell - Villach
© FF Arnoldstein

Feuerwehr im Einsatz:

Fahrzeug stürzte 60 Meter tief ab

Wurzenpassstraße – Die Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein wurde um 19.33 Uhr zu einem technischen Einsatz an der B109 Wurzenpassstraße gerufen. Gemeinsam mit der FF Siebenbrünn-Riegersdorf sind die Kameraden bei einer Fahrzeugbergung im Einsatz.

 1 Minuten Lesezeit (168 Wörter) | Änderung am 13.11.2019 - 07.34 Uhr

Heute um 19.33 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein gemeinsam mit der FF Siebenbrünn-Riegersdorf zu einem technischen Einsatz gerufen. Die Einsatzkräfte sind an der B109 Wurzenpassstraße mit einer Fahrzeugbergung beschäftigt. Nähere Details sind vorerst nicht bekannt. Der Artikel wird mit weiteren Informationen ergänzt.

UPDATE: 20.40 Uhr

Auf der B109 Wurzenpassstraße kam kurz nach dem Grenzübergang, vermutlich aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse, ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab und stürzte in weitere Folge ca. 60 Meter über steiles Gelände (davon 20 Meter im Freien Fall) ab. Glück im Unglück hatten die Insassen welche sich mit Verletzungen unbestimmten Grades selbst aus dem Fahrzeug befreien konnten und wurden vom Roten Kreuz ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Die FF Arnoldstein stand gemeinsam mit der FF Siebenbrünn-Riegersdorf mit 5 Fahrzeugen und 39 Mann rund zwei Stunden im Einsatz. Eine Bergung des Fahrzeuges war auf Grund der Witterung (starker Schneefall, Dunkelheit) nicht möglich und wird in den nächsten Tagen vorgenommen werden.

Kommentare laden
ANZEIGE