Zum Thema:

08.12.2019 - 18:13Kiwanis unter­stützt Kinder­hilfs­projekte mit Weihnachts­standl08.12.2019 - 17:37Betrunkener Villacher be­lästigte Gäste und be­schimpfte Beamte08.12.2019 - 16:23Modern und Lecker: Zwei neue Pizzerien feierten Er­öffnung08.12.2019 - 12:20WM in Weiß­russland: Sechs Villacher kämpfen um Titel
Leute - Villach
Das Start Up befindet sich bereits im
Das Start Up befindet sich bereits im "Anflug auf Villach". © KK

Rund um die Uhr "junges" Gemüse:

Fix: In der Innenstadt eröffnet Villachs erste 24h „Ackerbox“

Italienerstraße – Das junge Start-Up Unternehmen "myAcker.com", bekannt durch die PULS 4 Show "2 Minuten, 2 Millionen" hat den ersten Standort in Villach fixiert. Die coole, frische Gemüse-Box funktioniert wie ein Selbstbedienungsladen, bei dem man sich rund um die Uhr mit frischem Gemüse und anderen Produkten aus der Region versorgen kann.

 3 Minuten Lesezeit (473 Wörter) | Änderung am 15.11.2019 - 15.18 Uhr

Im Sommer wurde bekannt, dass es Pläne für Villach gibt. Nun wollte 5 Minuten Villach wissen, wie es darum steht und die Antwort war erfreulich. Gründer Patrick Kleinfercher verrät uns nämlich: „Wenn alles gut geht, dürfte die Eröffnung in Villach sogar im Dezember – spätestens jedoch Anfang des neuen Jahres über die Bühne gehen.“ Beim fixierten Standort handelt es sich um den KRAMER-Parkplatz in der Italienerstraße. So wird die Ackerbox aussehen:

Tolle Idee – sympathische Unternehmer

„Wir legen besonders viel Wert darauf, die Schnittstelle zwischen Produzenten und Konsumenten zu sein und wollen den Menschen die regionalen Produkte wieder etwas näher bringen“, erzählt uns Patrick Kleinfercher. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Christoph Raunig hatte er die Idee zur „Ackerbox“. Im Vorjahr traten die beiden bei der Puls 4 Show „2 Minuten, 2 Millionen“ mit dem Konzept von myacker.com an. Von zu Hause aus online das eigene Gemüse frisch pflanzen und genießen. Die Ernte wird dann frisch nach Hause geliefert. Investor Leo Hillinger war bei der Show sofort von der Idee begeistert. Die Ackerbox ist ein weiteres Konzept des sympathischen Unternehmer-Duos.

Lebensmittel aus einer „Box“

Nun geht die Erfolgsgeschichte weiter. Im August wurde in Spittal die erste Ackerbox in der Koschatstraße 42 eröffnet. Es folgt der Villacher Standort. Der Kramerparkplatz besticht durch Innenstadt-Nähe sowie durch die Möglichkeit dort zu parken. Das Konzept funktioniert ähnlich wie bei einem Selbstbedienungsladen am Bauernhof, mit dem Vorteil, dass sich die Box in zentraler Lage befindet und man nicht erst zu einem landwirtschaftlichen Betrieb hinfahren muss. „Die Villacher können sich hier rund um die Uhr mit frischem Gemüse und anderen regionalen Produkten versorgen“, erzählt Patrick Kleinfercher. Das Sortiment der AckerBox umfasst circa 150 Artikel. 

Weitere Standorte?

Auch die Zahlungsmöglichkeiten sind sehr fortschrittlich und lassen keine Wünsche offen. Bei der Ackerbox kann man sogar mit Karte oder bequem per Online Überweisung mit dem Smartphone bezahlen. „Natürlich ist auch Barbezahlung möglich. Dafür gibt es dann eine Kassa mit Wechselgeld“, so Patrick Kleinfercher. Die Produkte werden dann wie bei einer Selbstbedienungskassa im Supermarkt abgescannt. Ob es der einzige Standort in Villach bleiben wird, ist derzeit noch unklar. Man sieht sich im Moment weitere geeignete Flächen im Raum Villach sowie in anderen Kärntner Städten an. „Dass myAcker nach Villach kommt, freut mich ganz besonders. Dieses Start-Up verbindet modernes unternehmerisches Denken mit zentralen Faktoren wie Regionalität und Nachhaltigkeit. Es passt perfekt zu Villach“, heißt Bürgermeister Günther Albel das junge Unternehmen in Villach willkommen.

ANZEIGE
Die Gründer Patrick Kleinfercher und Christoph Raunig am Foto mit Bürgermeister Günther Albel (Mitte).

Die Gründer Patrick Kleinfercher und Christoph Raunig am Foto mit Bürgermeister Günther Albel (Mitte). - © Daniel Raunig

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (355 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE