Zum Thema:

07.12.2019 - 18:25Küchenbrand: Feuerwehren rückten aus05.12.2019 - 11:4113-Jähriger legte Brände in Kirchen01.12.2019 - 09:17Geschirr­spüler geriet in Brand30.11.2019 - 09:00Am Nachhause­weg: Anrainer be­merkte brennende Lager­halle
Aktuell - Villach
© KK

Brandstiftung

Großbrand bei Reifenhalle: Tatverdächtiger gesteht sechs weitere Brände

Villach – Am 10. Oktober kam es in der Reifenhalle Lamprecht zu einem schweren Brand. Ende Oktober wurde ein 18-jähriger Villacher wegen Verdachts auf Brandstiftung festgenommen. Nun gestand der junge Mann sechs weitere Brände.

 1 Minuten Lesezeit (175 Wörter) | Änderung am 15.11.2019 - 11.38 Uhr

Dunkle Rauchwolken waren am 10. Oktober über ganz Villach zu sehen – an dem Tag kam es zu einem Großbrand in der Reifenhalle Lamprecht. Stundenlang waren mehrere Feuerwehren im Einsatz und bekämpften die Flammen. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem Feuer um Brandstiftung handelte. Ende Oktober wurde ein 18-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Auch für den Brand bei einem Villacher Möbelhaus in diesem Jahr soll der junge Mann verantwortlich gewesen sein.

18-Jähriger für weitere sechs Brände verantwortlich?

Wie uns Mag. Markus Kitz von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt auf Anfrage heute bestätigte, gestand der 18-Jährige sechs weitere Brände gelegt zu haben. „Die Staatsanwaltschaft wird die weiteren Umstände nun prüfen. Die Ermittlungen laufen bereits“, so Kitz. Um welche Brände es sich dabei genau handelt, darüber konnte uns noch keine Auskunft gegeben werden. Als nächster Schritt soll außerdem geklärt werden, ob der 18-Jährige zurechnungsfähig ist. Seit der Festnahme Ende Oktober sitzt der Villacher in Untersuchungshaft. Diese wurde verlängert. 

Kommentare laden
ANZEIGE