Zum Thema:

07.12.2019 - 12:44Kärntens Wirtschaft in Brüssel stark vertreten06.12.2019 - 11:54Gegen Konsum­wahn: „Wir brauchen kein (Spiel-)Zeugs!“05.12.2019 - 10:43Offener Brief an LH: „Herberge für Menschen in Not“04.12.2019 - 08:56Suchtgiftring zer­schlagen: 16 Personen ver­haftet
Aktuell - Kärnten
© KK

Entspannung erst ab Mittwoch erwartet

Unwetter­warnung: Nächste Regen- und Schneefront in Sicht

Kärnten – In der Nacht auf Sonntag und am Sonntag sowie am Dienstag werden erneut Regen und Schneefall mit Schwerpunkt in Oberkärnten erwartet. Somit sind weiterhin Probleme durch umstürzende Bäume, Überschwemmungen und Hangrutschungen möglich. Aus aktueller Sicht ist erst ab Mittwoch mit einer nachhaltigen Entspannung zu rechnen.

 2 Minuten Lesezeit (270 Wörter) | Änderung am 16.11.2019 - 12.58 Uhr

Der November verläuft im Süden Österreichs weiterhin extrem feucht. In der ersten Monatshälfte gab es stellenweise schon zwei bis drei Mal so viel Niederschlag wie in einem durchschnittlichen gesamten November. In Spittal an der Drau gab es in diesem November schon 370 Millimeter Niederschlag, in Millstatt schon 200 Millimeter.

Beinahe alle Bezirke betroffen

In der Nacht auf Sonntag und am Sonntag selbst regnet und schneit es im Westen und Süden Österreichs verbreitet, stark vor allem wieder in den Regionen von Oberkärnten über Osttirol bis zum Tiroler Alpenhauptkamm. Die Niederschlagsmengen liegen hier zwischen 50 und 130 Millimeter. In der Nacht auf Sonntag kann es noch bis in die Täler schneien, vor allem im Oberen Drau-, Gail- und Mölltal. Am Sonntag steigt die Schneefallgrenze dann deutlich und liegt meist über 1600 Meter. Gefahr bestehen laut ZAMG am Sonntag für die Bezirke Hermagor und Spittal an der Drau. Außerdem Vorsicht wegen starken Niederschlägen ist in Villach Stadt & Land, Feldkirchen, St. Veit und Völkermarkt geboten.

Wetterbesserung ab Mittwoch

Am Montag regnet und schneit es im Süden Österreichs wenig bis gar nicht und zeitweise kommt die Sonne hervor. Am Dienstag muss man aber wieder verbreitet mit Regen und Schneefall rechnen, mit dem Schwerpunkt erneut im Gebiet von Oberkärnten über Osttirol bis zum Tiroler Alpenhauptkamm. Die Schneefallgrenze liegt dabei aus heutiger Sich zwischen 800 und 1600 Meter Seehöhe. Die Niederschlagsmengen sollten aber etwas geringer sein als an den Vortagen. Der Mittwoch dürfte trockenes und zeitweise sonniges Wetter bringen. Nach aktuellem Stand der Prognosen sind auch in der restlichen Woche keinen größeren Regen- und Schneemengen in Sicht.

Kommentare laden
ANZEIGE