fbpx

Zum Thema:

09.12.2019 - 19:58Feuerwehrein­satz: Junge PKW-Lenkerin kam von der Straße ab21.11.2019 - 20:09Ein großes Danke an alle Einsatzkräfte & Co18.11.2019 - 08:19PKW-Lenker streifte 73-jährige Fußgängerin17.11.2019 - 09:38Villach trifft Vorsichtsmaßnahmen, Einsatzkräfte stehen bereit
Aktuell - Klagenfurt
© BFKDO

Zahlreiche Überflutungen

Hochwassergefahr: Starkregen forderte die Einsatzkräfte

Klagenfurt-Land – Die prognostizierte Starkregenfront führte auch im Bezirk Klagenfurt-Land zu Einsätzen. Am Samstag, den 16. November 2019 wurden mehrere Feuerwehren des Bezirkes zu Einsätzen alarmiert.

 1 Minuten Lesezeit (176 Wörter)

Bereits kurz vor Mitternacht wurde die FF Maria Rain zu einem überfluteten Keller alarmiert. Der anhaltende starke Regen sorgte dann im Bereich Ludmannsdorf und Keutschach zu Überflutungen, zu denen die örtlichen Feuerwehren ausrückten. Am Vormittag des 17. November wurden dann wiederum die Feuerwehr Ludmannsdorf, sowie die Feuerwehren Wellersdorf, Techelsberg, Zell-Gurnitz, Pörtschach am Wörthersee zu Überschwemmungen gerufen. Die Regenfälle ließen zwar etwas nach, das zufließende Wasser sorgte jedoch weiter für örtlich begrenzte Probleme.

Weitere Einsätze

Nach Mittag wurde die FF Schielfing am See zu einer Überflutung alarmiert, die FF Pischeldorf musste mit in Zusammenarbeit einem privaten Unternehmen eine größere Verklausung an der Gurkbrücke in Sillebrücke entfernen. Gegen 17 Uhr wurden die Feuerwehren Maria Saal, St.Peter Stegendorf und etwas später die FF St.Michael am Zollfeld präventiv zum Aufbau des mobilen Hochwasserschutzes in der Ortschaft Karnburg alarmiert. Die FF Maria Saal musste zudem einen Keller auspumpen. Die Nacht auf den Sonntag verlief weitgehend ruhig im Bezirk.

Kommentare laden
ANZEIGE